Deutscher Trachtentag: Gothas OB Kreuch wiedergewählt

0
288
Bildschirmfoto: OaF, Homepage des Thüringer Landestrachtenverband e. V.

Wendlingen/Gotha (red, 3. Mai). Zum ersten Mal nach zweijähriger Pause trafen sich im baden-württembergischen Wendlingen die Vertreterinnen und Vertreter aller deutschen Trachtenregionen. Die Egerländer-Stadt Wendlingen hatte sich bestens auf die Delegierten vorbereitet und ihre Egerländer Gmoi durfte am Samstag aus den Händen von Präsident Knut Kreuch und des baden-württembergischen Innenministers Dr. Thomas Strobl das Prädikat „Tracht des Jahres 2022“ in Empfang nehmen. Seit dem Jahr 2006 werden jährlich herausragende Trachtenregionen mit diesem weltweit einmaligen Prädikat geehrt.

Der Bundesvorstand zog auf dem Deutschen Trachtentag Bilanz. Man konnte, trotz Einschränkungen, Positives vermelden – u. a. den Ausbau des Trachtenkulturzentrums in Holzhausen/Bayern, die gelungenen Verbandsnachfolgen in Bayern und Rheinland-Pfalz und die Vergabe des Prädikats „Tracht des Jahres 2021“ an die Scheeßeler Tracht in Niedersachsen.

Vorausschauend warb Kreuch für neue Initiativen, denn vor dem größten Bundesverband der Heimat- und Brauchtumspflege in Deutschland liegen das 150-jährige Bestehen des ersten Trachtenvereins in Deutschland 2025 und das 100-jährige Bestehen des Deutschen Trachtenverbandes 2029: „Lasst uns über sieben Brücken gehen“, warb Kreuch, anspielend auf den großen Hit von KARAT und Peter Maffay, denn von 2022 bis zum Verbandsjubiläum sind es genau noch sieben Jahre.

Kritisch setzte sich der Bundesvorstand auch mit der Bundesregierung auseinander, die bisher alle Initiativen abwehrte, dass der Deutsche Trachtenverband eine Bundesförderung als Projektmittel oder institutionelle Förderung erhält.

Ein Tagesordnungspunkt des Deutschen Trachtentages in Wendlingen war die Neuwahl des Bundesvorstandes, die bereits 2020 geplant, aber verschoben werden musste. Einstimmig wurde der Bundesvorstand mit Präsident Knut Kreuch (Thüringen), den Vizepräsidenten Gunter Dlabal (Baden-Württemberg) und Heinz Müller (Niedersachsen), dem Bundesgeschäftsführer Günter Putz (Hessen) und der Bundesschatzmeisterin Renate Koch (Bayern) im Amt bestätigt. Zum Bundesvorstand gehört auch die Bundesjugendleiterin Silke Lantau (Schleswig-Holstein), die von den Jugendlichen ebenfalls auf der Jugendversammlung im Amt bestätigt worden ist.

Gothas Oberbürgermeister Knut Kreuch steht seit 2002 an der Spitze des Bundesverbandes.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT