Die Polizei berichtet

0
278

30. März, 9.30 Uhr
Bad Tabarz. Ein 78-Jähriger meldete sich am Freitag bei der Polizei wegen eines versuchten Telefontrickbetrugs. Eine unbekannte Frau hatte bei ihm angerufen und gab vor, dass er 50.000 Euro gewonnen habe und nun 900 Euro „Transportkosten“ zahlen müsse. Dies könne er in Form von sogenannten Steam-Karten erledigen. Eine Verkäuferin im Einkaufsmarkts des Vertrauens riet ihm von seinem Vorhaben, der Anruferin zu entsprechen, ab. Er wandte sich auf ihre Empfehlung an die Polizei. Ein Schaden ist somit nicht entstanden. Steam-Karten sind Guthabenkarten. Damit können Spiele erworben oder in Spielen eingekauft werden. Auf den Karten befindet sich ein Code zum Freischalten des Geldes. Das System ähnelt dem Aufladen eines Prepaid-Telefons. Wurde der Code verwendet, ist das Geld gebucht und kann nicht wiedererlangt werden. Werden Sie hellhörig, wenn Sie um Erwerb dieser Karten gebeten werden. Haben Sie nicht an einem Gewinnspiel teilgenommen, bleiben Sie bei Ihrer Geschichte, legen Sie auf und/oder rufen Sie die Polizei. (ah)

Hörselgau. Am Samstag wurde gegen 23:40 Uhr ein Pkw KIA in der Waltershäuser Straße einer Verkehrskontrolle unterzogen. In der Atemluft des 37jährigen Fahrzeugführers wurde Alkoholgeruch wahrgenommen. Bei einem freiwilligen Vortest wurden 0,81 Promille gemessen. Bei einem gerichtsverwertbaren Test wurden letztlich 0,86 Promille festgestellt. Gegen den Fahrer wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet, die Weiterfahrt unterbunden und der Fahrzeugschlüssel sichergestellt. (ck)

Gotha. Am Samstag unterzogen Polizeibeamte gegen 20:25 Uhr einen VW Polo einer Verkehrskontrolle in der Eisenacher Straße. Der 44-jährige Fahrer wirkte während der Kontrolle sehr nervös und zeigte körperliche Auffälligkeiten, welche den Rückschluss auf den Konsum berauschender Mittel zuließen. Ein freiwilliger Drogenvortest verlief positiv. In der Folge wurden in den persönlichen Sachen noch geringe Mengen Betäubungsmittel aufgefunden. Gegen den Fahrer wurde Anzeige erstattet, eine Blutentnahme durchgeführt und die Weiterfahrt unterbunden. Das aufgefundene Betäubungsmittel wurde beschlagnahmt. (ck)

K 29 bei Crawinkel. Samstag gegen 21:40 Uhr befuhr ein 59-Jähriger mit seinem Pkw die K 29 aus Arnstadt kommend in Richtung Crawinkel. Kurz vor dem Ortseingang Crawinkel kam der Fahrzeugführer in einer scharfen Rechtskurve auf winterglatter Fahrbahn nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte in der Folge mit einem Baum. Dabei wurde dessen 57-jährige Beifahrerin leicht verletzt und zur weiteren medizinischen Behandlung in die Klinik nach Arnstadt verbracht. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit, der Sachschaden wird auf etwa 5000 Euro geschätzt. (ck)

Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT