Die Saison kann beginnen

0
76
Symbolfoto: Wolfgang Mengs

Beim heimischen Vorbereitungsturnier verpassten die Blue Volleys Gotha nur knapp den Turniersieg, zeigten sich dennoch bestens vorbereitet für die am kommenden Sonnabend, den 11. September, beginnende Saison in der 2.Volleyball-Bundesliga.

Zufriedene Gesichter sah man am Ende des zweitägigen Testturniers am vergangenen Wochenende bei den Spielern und dem Trainer der Blue Volleys, Jonas Kronseder. Hatte die Mannschaft doch an beiden Tagen gegen hochkarätige Konkurrenz aus der eigenen Liga eine gute Vorstellung geboten und am Ende nur knapp den Turniersieg verpasst. Der stand jedoch nie im Mittelpunkt, vielmehr ging es eine Woche vor Punktspielstart darum, Spielzüge zu festigen, die Abstimmung zu verbessern und sich mit den neuen Mitspielern einzuspielen. Da die Blue Volleys dann auch noch 14 Sätze in zwei Tagenspielten, war es zudem eine zusätzliche konditionelle Prüfung, die ebenfalls mit Bravour bestanden wurde.

Am ersten Tag spielten die Gothaer gegen den letztjährigen Tabellenachten TSV Mühldorf. Mit der schnellen und abwehrstarken Spielweise der Oberbayern hatten die Hausherren lange Zeit ihre Mühe. Wie eng und umkämpft es dabei zuging, zeigt der 2. Satz, der mit 41:39 (!) an die Gäste ging. Am Ende setzten sich die Blue Volleys dann jedoch nicht unverdient mit 3:2 durch. Am Nachmittag war dann der Vizemeister der Vorsaison, die Baden Volleys SSC Karlsruhe, der Gegner. Diese Begegnung war sicherlich der spielerische Höhepunkt des gesamten Turniers. Beide Mannschaften schenkten sich im gesamten Spielverlauf nichts und zeigten dabei teils spektakuläre Aktionen. Zum Schluss hatten die Badener dann knapp mit 3:2 nach Sätzen die Nase vorn, wobei die Gothaer sogar 8 kleine Punkte erzielten.

Am Sonntag holten sich die Gothaer dann einen verdienten 3:1 Sieg gegen den Dritten der Vorsaison in der 2.Bundesliga Süd, den TV/DJK Hammelburg und beendeten das Turnier damit auf dem 2.Platz. Wie gewohnt gab Trainer Kronseder allen seinen Spielern genügend Spielzeit, um sich zu präsentieren. Bemerkenswert, dass alle Neuzugänge bereits bestens in das Spielsystem der Blue Volleys eingebunden waren. Zuspieler Mikael Clegg, erst vor 14 Tagen aus seiner kanadischen Heimat zum Team gestoßen, hat sich im Zuspiel schon gut auf seine Angreiferkollegen eingestellt und bewies auch im Block und der Feldverteidigung sein Potential. Auch die beiden Erstliga erfahrenen Außen/Annahme Spieler Yannis Hopt und Ben Bierwisch zeigten gleich, dass sie eine echte Verstärkung für das Team darstellen. Und auch der noch kurzfristig vom Drittligisten 1.VSV Jena 90 verpflichtete Mittelblocker Elias Götze enttäuschte nicht.

Hervorzuheben aber auch die Leistung von zwei quasi Rückkehrern. Kapitän Christoph Aßmann, nach langer Verletzung wieder dabei und der zuvor ein Jahr pausierende Mittelblocker Tomasz Gorski spielten als wären sie nie weg gewesen. Da auch die bekannten Akteure des Vorjahres Yann Böhme, Robert Werner, Hannes Maisch, Erik Niederlücke, Felix Lesche und die beiden Liberos Max Stückrad und Len Spankowski sich in bester Verfassung vorstellten, können die Gothaer mit großem Selbstbewusstsein in die anstehende Spielzeit gehen. Bis dahin bleibt noch eine Woche, in der im Training weiter am Feinschliff gearbeitet wird.

Nicht unerwähnt darf bleiben, dass es am Sonntag im Rahmen der Veranstaltung auch ein Promotion-Spiel der 1.Bundesliga-Frauen von Schwarz-Weiß Erfurt gegen den polnischen Erstligisten Volleys Wrozlaw gab. In einem attraktiven Spiel unterlagen die Erfurterinnen mit 1:3. Und ebenfalls nicht unerwähnt sollte bleiben, dass nach vielen Monaten endlich wieder Zuschauer in der Halle sein durften, was sicherlich auch zum Erfolg des Turniers beitrug.

Eröffnen werden die Gothaer die Saison 2021/22 dann beim amtierenden Meister TSV Grafing. Eine Woche später ist dann der SV Schwaig in der Ernestiner SH zu Gast.

MSB Kommunikation

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT