Entspannen, entwerten, entmüden und entladen

0
626

Kennen Sie das? Sie hetzen beladen mit alten und neuen Dingen durch die Innenstadt Gothas, jeder Laden den Sie betreten, lädt Ihnen ein weiteres Ding auf, Sie ächzen und schwitzen unter der Last der Gegenstände in Ihrem Besitz, aber Sie können nicht aufhören, es stehen noch 10 Läden auf der Liste von denen 5 in den nächsten 3 Minuten schließen und eigentlich haben Sie auch schon seit einer halben Stunde einen Termin? Ja? Sehr gut! Nein? Stellen Sie es Sich vor! Und nun stellen Sie sich alle vor, dass diese Gothaer Innenstadt bald von einem Geschäft bereichert wird, das Ihnen die (vorgestellte) Last abnimmt!

Am Arnoldiplatz 10 wird bald ein Laden für Immaterielles eröffnet. Das Projekt, welches von Jugendlichen des art der stadt e. V. initiiert wurde, findet vom 7. bis zum 18. August statt und endet am 19. August um 20 Uhr in einer kostenfreien Aufführung. Mittwoch und Freitag ist der Laden von 10 bis 12 Uhr und von 15 bis 18 Uhr geöffnet, an allen anderen Tagen (außer Sonntag) von 10 bis 12 Uhr und von 14 bis 17 Uhr.

Im Laden selbst kann man nichts kaufen, sondern viel mehr Gegenstände abgeben, die einen belasten, daher auch der Name des Geschäfts: „entladen“ – so wird Materielles gegen Immaterielles getauscht. Wer Lust hat, ist gebeten, vorbeizukommen, einen oder auch mehrere Gegenstände abzugeben und noch ein bisschen bei Kaffee oder Tee zu verweilen. Voraussetzung: die Gegenstände müssen von einer Person durch die Tür getragen werden können.

Bringen Sie uns Gegenstände! Keinen Müll, sondern welche, mit denen Sie etwas persönliches verbindet, die Sie loswerden wollen oder von denen Sie sich trennen sollten. Das kann eigentlich alles sein. Einzige Voraussetzungen: es muss Ihnen allein möglich sein, den Gegenstand zu tragen und er muss durch unsere Ladentür passen. Wichtig: sind die Gegenstände einmal bei uns, erhalten Sie sie nicht wieder zurück! Das ist besser für alle Parteien. doch keine Angst, wir sind nicht einfach ein Schrottplatz, wir nehmen gemeinsam von Ihrem Gegenstand Abschied und sorgen dafür, daß Sie auch etwas mit auf den Heimweg nehmen können. Was, das nun ist, muss selbstverständlich jeder selbst erfahren.

MSB Kommunikation

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT