Ernstroda feiert wieder!

0
848
Der Umzug beim Brunnenfest. Foto: Kuramt Friedrichroda

Alle fünf Jahre feiern wir, in diesem Jahr ist es nun wieder soweit! Die Stadt Friedrichroda und der Ortsteil Ernstroda richten am ersten Septemberwochenende vom 01.-03.09.2017 das Brunnenfest aus.

Das Fest beginnt am Freitag ab 18 Uhr mit einem gemütlichen Wein- und Bierabend in der Alten Gemeinde. Genießen Sie die Atmosphäre in unserem wunderschönen Gemeindehof bei Musik und Wein. Es gibt Brunnenfestbilder vergangener Jahre und einen Film für Kinder. Die Heimatstube öffnet ihre Türen und freut sich auf Sie.

Den ganzen Samstag können Sie in unserem Ort verbringen. Zwischen 10 und 17 Uhr können Sie rund um Kirchplatz, Cumbacher Straße und Denkmalstraße auf dem Kunst- und Handwerkermarkt „Alles“ rund ums Handwerk erleben. Zur gleichen Zeit gehen im Ortskern die Tore und Türen auf. Elf Ernstrodaer „Offene Höfe“ begrüßen die kleinen und großen Besucher und laden Sie ein, einfach mal hereinzuschauen. Bestaunen Sie Historisches und Handwerkliches, Trödel und Kunst, Tiere und Geräte oder einfach die schönen Höfe.

Flyer mit entsprechenden Übersichten finden Sie am Samstag auf dem Kirchplatz. Ein kleines großes Fest für Kinder gibt’s natürlich auch, Samstag ab 14 Uhr auf dem Kirchplatz und rund um die Kirche. Bei Mitmachspielen, Karussell und Hüpfburg ist sicher für jedes Kind etwas dabei. Alle anderen dürfen sich bei Kaffee und Kuchen mit Kaffee-Musik (ab 14:30 Uhr) begeistern lassen. Und ohne Brunnenlauf für die Kleinen geht es nicht, ab 16 Uhr können sich die Kinder auf kurzer Strecke beweisen.

Den ganzen Tag über wird auf dem Kirchplatz mit Gutem aus Pfanne und vom Grill sowie Getränke für Verpflegung gesorgt.
Am Abend wollen wir feiern und das Tanzbein mit der Stötzer-Band im Ernstrodaer Kultursaal schwingen. Einlass ab 18 Uhr, der Eintritt ist frei. Fürs leibliche Wohl wird sich am Abend das Saal-Team bestens vorbereiten.

Am Sonntag starten wir um 10:30 Uhr mit einem Festakt am Brunnen. Mit Gesang und Würdenträgern wollen wir gemeinsam 105 Jahre Storchbrunnen feierlich begehen.
Um 14 Uhr erleben wir den Höhepunkt des Festes, den historischen Umzug. Vom Zipfel kommend zieht der Umzug die Dorfstraße entlang, Moderation am Kirchplatz. Begleitet von vier Kapellen wird dörfliches Leben gestern und heute gezeigt.
Nach dem Umzug werden wir bei Kaffee und Kuchen im Bikerclub das diesjährige Brunnenfest ausklingen lassen. Auch am Sonntag ist für Essen und Trinken ist tagsüber auf dem Kirchplatz und am Nachmittag im Bikerclub bestens gesorgt.

Die Geschichte des Storchbrunnens
Bei einem Spaziergang im Herbst 1885 kam dem damaligen Schultheiß Storch der Gedanke eine Wasserleitung zu bauen, da die Wasserversorgung Ernstrodas mit Pump– und Ziehbrunnen nicht mehr zeitgemäß war.
Im April 1886 legte der Schultheiß dem Gemeindeausschuß ein Projekt zur Erbauung einer Hochdruckwasserleitung vor. Nach ausführlicher Beratung wurde im Frühjahr 1887 die Fa. Ansorg aus Arnstadt mit der Ausführung der Arbeiten beauftragt. Zum Amtsantritt des nachfolgenden Schultheiß Ernst Weidner im Jahr 1889 war die Baumaßnahme bereits abgeschlossen.
Wenn auch der Gründer der jetzigen Wasserleitung ungeheure Schwierigkeiten mit der Einwohnerschaft bezüglich der hohen Baukosten zu überwinden hatte, wurde am 1. September 1912, 25 Jahre nach Beendigung des Baues der Wasserleitung anlässlich des 75. Geburtstages des ehemaligen Schultheißes Storch, in Würdigung der damaligen Ereignisse der Strochbrunnen eingeweiht.
Der Brunnenstein, florale Brunnenschale, Schriftband mit zwei Störchen und Maskaron (Maske) wurden vom Bildhauer Möller in Sundhausen gefertigt.
Im Jahre 2007, also 95 Jahre nach der Errichtung, wurde der Storchbrunnen von seinem Urenkel Steinmetz Thomas Möller im Zuge der Neugestaltung des Kirchplatzes restauriert.

MSB Kommunikation

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT