Gesundheitsamt zieht ab kommender Woche in die ehemalige Lutherschule um

0
1346

Die 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kreisgesundheitsamtes packen
derzeit fleißig ihre Koffer, denn: Ab kommender Woche steht ein Umzug auf
dem Programm – von den Räumen in der Eisenacher Straße ins künftige Domizil
in der Schützenallee 31. Die dortige ehemalige Lutherschule, bislang Sitz
der Kreisvolkshochschule, wird perspektivisch zum Verwaltungsstandort
umfunktioniert. Über den Zuschnitt der Büros und die weiteren Planungen
informierte sich heute Landrat Onno Eckert vor Ort.

„Die Lutherschule als Verwaltungsstandort zu nutzen, ist ein wesentliches
Mosaikstück in der Gesamtlösung zur Komplex-sanierung des Ernestinums“,
ordnet Eckert die Baumaßnahmen in den Kontext ein. „Ich freue mich, dass
die Kolleginnen und Kollegen des Gesundheitsamtes, aber auch die
Besucherinnen und Besucher hier in Kürze deutlich bessere Bedingungen
vorfinden werden als bisher“, nimmt Eckert Bezug auf die dann erstmals im
Gesundheitsamt gegebene Barrierefreiheit, die hellen und modern
geschnittenen Büros sowie die Vorkehrungen zum Brandschutz auf neuestem
Stand.

Ehemalige Lutherschule nimmt perspektivisch zwei Ämter auf

Rund 2,3 Mio. Euro wendet der Landkreis Gotha insgesamt für den Umbau der
Lutherschule auf. Bislang wurden dafür ein Personenaufzug,
Rauchwarnanlagen, die Abtrennung der Treppenräume, die Sanierung der
Sanitärbereiche in allen Etagen sowie der Umbau der Klassenräume in den
einzelnen Stockwerken realisiert. Während die Kreisvolkshochschule derzeit
noch im zweiten Stock untergebracht ist und nun das Gesundheitsamt in
Erdgeschoss und erster Etage einzieht, wird ab 2020 in der zweiten Etage
das Amt für Bildung, Schulen, Sport und Kultur (Schulverwaltungsamt) seinen
Platz finden. Die Kreisvolkshochschule soll zuvor in die Myconiusschule,
bereits jetzt Schulteil des Gymnasium Ernestinum, wechseln und von den
dortigen Kapazitäten – etwa dem vorhandenen Turnraum für Bewegungskurse –
profitieren. Das Gebäude in der Eisenacher Straße 3, in dem Gesundheits-
und Schulverwaltungsamt noch untergebracht sind, soll anschließend
veräußert werden.

„Große Lösung“ verbindet Sanierung mit Optimierung

Das große Stühlerücken zwischen Eisenacher Straße, Schützenallee und
Bürgeraue hat seinen Ursprung in einem Kreistagsbeschluss aus dem Frühjahr
2015. Er sieht die Komplexsanierung des ehrwürdigen Gymnasiums unter
Einbeziehung der ehedem städtischen Myconiusschule und der Optimierung der
Verwaltungsliegenschaften vor. „Ohne die Unterstützung des Gothaer
Stadtrates zur Übertragung der Myconiusschule und den Weitblick des
Kreistages, das Gesamtpaket mitzutragen, wäre diese große Lösung nicht
möglich gewesen“, richtet Landrat Onno Eckert seinen Dank an all jene, die
seinerzeit an den Weichenstellungen beteiligt waren.
Die Komplexsanierung des Ernestinums inklusive Myconiusschule, aber ohne
die Baumaßnahmen an der Lutherschule, wird auf rund 14,5 Mio. Euro bis in
die 2020er Jahre hinein taxiert.

Hinweis: Aufgrund des Umzugs bleiben das Gesundheitsamt und das Amt für
Bildung, Schulen, Sport und Kultur in der Woche vom 16. bis zum 20. Juli
geschlossen. Die postalische Anschrift bleibt bei beiden Ämtern weiterhin
die 18.-März-Straße 50.

The Londoner - Gotha

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT