Gothaer Linke hat Kandidaten zur Kommunal- und Landtagswahl aufgestellt

0
944
Die jeweils ersten drei Kandidaten für den Kreistag: Jana Wienecke, Olaf Kämpfer, Vera Fitzke; rechts die drei Spitzenkandidaten für den Stadtrat: Heide Linstädter, Bernd Fundheller, Sophie Erdmann; v.l.n.r.)

Altes Spitzenduo ist auch das Neue/ Kampfkandidatur um den ersten Platz der Stadtratswahl

Nachdem die CDU bereits im November 2018, die Grünen und die SPD im Januar bzw. Anfang Februar ihr Personal festgelegt haben, hat nun auch die Linke als letzte der großen im Kreis bzw. Stadtrat vertreten Parteien ihre Kandidaten gewählt.

Der Kandidat für die Landtagswahl im Herbst war schnell gefunden:

Bernd Fundheller ist Direktkandidat für Die Linke im Wahlkreis Gotha II.

Gegen ihn trat der ehemalige DGB-Kreisvorsitzende in Gotha und Betriebsratsvorsitzende bei Schmitz-Cargobull, Olaf Kämpfer an, bekam aber nur 7 Stimmen – Bernd Fundheller konnte 16 Stimmen auf sich vereinen.

Für ihre Kreistagsliste konnte die Partei Olaf Kämpfer jedoch für den zweiten Platz gewinnen. In seiner Vorstellung sprach er von seinem Kampf gegen Leiharbeit und der dementsprechenden Vertretung der Leiharbeiter in seinem Betrieb.

Platz 3 fällt auf die jeweils jüngsten Bewerber: Für den Kreistag tritt Jana Wienecke, 28 Jahre und approbierte Tierärztin an, für den Stadtrat Sophie Erdmann, Studentin der Staatswissenschaften in Erfurt

Seit 9 Uhr saßen die Linken in Gotha ohne wirkliche Überraschungen. 18:30 Uhr dann der Höhepunkt: Stichwahl um Platz 1 der Stadtratsliste. Bernd Fundheller, seit 2009 Vorsitzender der Stadtratsfraktion, musste sich Martin Heinze stellen. Heinze sorgte vor 2 Jahren für einen ungewöhnlichen Coup: Nach 25 Jahren trat er aus der CDU aus und wechselte – von konservativ zu links – in die Partei Die Linke wie auch Fraktion der Linken im Stadtrat. Für viele galt dann Heinze als Hoffnungsträger. Seit Jahren haben sich die Stimmen vermehrt, die eine Ablösung von Bernd Fundheller forderten. Auch in der Stadtratsfraktion soll es laut Teilnehmer mindestens eine Kampfabstimmung zwischen Fundheller und Heinze um den Vorsitz gegeben haben, die nur knapp scheiterte. Nun die Entscheidung. Heinze verliert in der Stichwahl, Fundheller wird Spitzenkandidat.

Damit hat die Linke auf Kontinuität gesetzt. Ob das erfolgreich sein wird? Wir bleiben dran

Oscar am Freitag wird ausführlich über die Wahl berichten!

 

MSB Kommunikation

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT