„Christopher Street Day“ am 3. September in Gotha

0
430

Gotha (red/jo, 12. Juli). Am 3. September startet um 12.30 Uhr der erste „Christopher Street Day“ (CSD) in Gotha. Ausgangspunkt wird der Hauptbahnhofsvorplatz sein. Geplant ist ein Umzug mit Zwischenkundgebung entlang der Bahnhofsstraße über den Ekhofplatz und die Gartenstraße. Im Anschluss wird es bis ca. 18 Uhr ein Straßenfest in der Gothaer Innenstadt (Hauptmarkt) geben.

„Ziel ist es, die Vielfalt der Gesellschaft in Gotha sichtbar werden zu lassen, die Öffentlichkeit über Anliegen und Forderungen der Community zu informieren sowie über diese ins Gespräch zu kommen“ sagt Johanna Othzen, eine der Mitorganisierenden der Veranstaltung. Sie sei stolz auf die Fortschritte in Politik und Gesellschaft, die auch gefeiert werden sollten. Dennoch sei bekannt, dass eine jede Entscheidung zerbrechlich ist und schnell wieder gekippt werden könne, wie es die Geschehnisse in den USA in diesen Tagen ganz anschaulich zeigten. „Auf Erfolgen darf sich nicht ausgeruht werden, denn es gilt noch viel zu bewegen für eine bunte, tolerante und gleichgestellte Gesellschaft.“

Der CSD ist ein Fest-, Gedenk- und Demonstrationstag für Mitglieder der LGBTQIA+ Community, aber auch für Menschen, denen Toleranz, Akzeptanz und Vielfalt wichtig ist.

Für weitere Informationen können sich Unterstützende oder Interessierte über hello@csdgotha.de oder den Social-Media-Kanal (@csd_gotha) melden.

Geschichte des CSD

Die Regenbogenfahne:
Die LGBT+ Pride Flag, auch Regenbogenfahne genannt, entstand 1978 in San Francisco, als Harvey Milk, der erste geoutete schwule Mann, der in den USA ein öffentliches Amt bekleidete, Gilbert Baker damit beauftragte, der queeren community ein positives Symbol zu designen. Davor wurde oft das pinke Dreieck als Symbol benutzt, mit dem Nazis in Konzentrationslagern schwule bzw. queere Männer kennzeichneten. Die erste Regenbogenfahne hatte noch zwei weitere Farben: Pink und Türkis, Pink konnte jedoch nicht als Massenware auf Fahnen gedruckt werden und als die Fahne immer bekannter wurde, wurde Türkis gestrichen, damit sie eine gerade Zahl an Streifen hatte. Jede Farbe hat eine Bedeutung: Pink stand für Sexualität, Rot für das Leben, Orange für Heilung, Gelb für die Sonne, Grün für die Natur, Türkis für die Kunst, Blau für Harmonie und Lila für Spiritualität (Quelle).

MSB Kommunikation

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT