Erfurter siegt bei der Europameisterschaft im K1

0
700
Foto: Dr. Bernd Seydel

Mahmud Karoo Giahi vom Contact Sports Club Erfurt e.V. konnte beim Turnier in Mühlhausen überzeugen

Gotha (red/bs, 23. April). Es war ein souveräner, klarer und schneller Sieg von Mahmud Karoo Giahi vom Erfurter Contact Sports Club gegen Houssine Agouzoul im Mühlhausen. Es ging um den Titel des Europameisters des Kampfsportverbandes „World Fight Sport & Martial Arts Council“ (WFMC). Agouzoul vom Phoenix-Team hatte sich vermutlich mehr ausgerechnet, wenn man seiner Körpersprache zusah. Immerhin hatte er sich bereits auf einer Steko-Fightnight erfolgreich präsentiert. Die Knox Fightnight in Mühlhausen war bestens besetzt und bot spannende Kämpfe im Boxen, Kickboxen, K1 und Mixed Martial Arts.

Mahmud Giahi blieb konzentriert, auch wenn es vor seinem Kampf abseits des Rings zu Turbulenzen kam. Doch dann gab Veranstalter Stefan Effenberger grünes Licht und der Schiedsrichter das Startzeichen. Giahi war von Anfang an konzentriert. Aktionen seines Gegners wich er locker aus oder blockte sie. Schnell setzte er seine stärkte Waffe ein: hohe Tritte. Mehrmals traf er oder konnte Houssine Agouzoul beeindrucken. Dann kam die entscheidende Aktion. Ein sogenannter Axt-Kick, der senkrecht nach unten gezogen wird, traf Agouzoul empfindlich am Kopf. Der sackte zusammen, der Kampf war aus. Mahmud Giahi hatte sich mit einer spektakulären Aktion den Europameistertitel der WFMA geholt. Der gebürtige Iraner lebt und arbeitet in Erfurt und leitet das Kickboxtraining beim Contact Sports Club.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT