Lottomittel für einstiges Hochzeitspräsent

0
173

Eine freudige Nachricht erreichte die Mitglieder des Freundeskreises Kunstsammlungen Schloss Friedenstein Gotha e.V.: Der Freistaat Thüringen hilft dem Verein beim Ankauf eines hochwertigen Tafelgedecks am herzoglichen Hofe. Darüber informiert Gothas Landtagsabgeordneter Matthias Hey.
Zur Vermählung von Ernst II. von Sachsen-Coburg und Gotha mit der badischen Prinzessin Alexandrine im Mai 1842 überreichte die Stadt Gotha damals ein wertvolles Service als Hochzeitsgeschenk. Acht Dessertteller dieses Tafelgedecks befinden sich im Privatbesitz, der Freundeskreis ist nun in der glücklichen Lage, diese Stücke ankaufen zu können.
Vorstandsvorsitzender Klaus Kleinsteuber vom Freundeskreis bat Matthias Hey um Hilfe bei diesem Vorhaben. Hey wandte sich deshalb an Thüringens Innenminister Georg Maier, der nun mit seinem Ministerium eine Unterstützung des Vereins durch Lottomittel ermöglicht. Für den Ankauf der einzigartigen Dessertteller, die Ansichten der Stadt und des Umlandes tragen, werden rund 8.000 Euro notwendig sein. 3.000 Euro werden nun durch Förderung des Ministeriums übernommen, den Rest zur Ankaufsumme steuert der Freundeskreis aus Eigenmitteln bei.
Der Verein ist seit vielen Jahren mit seinen emsigen Mitgliedern bemüht, das reichhaltige Erbe der Gothaer Kunstschätze durch Rückführungen und Ankäufe, die geschickt mit Mitteln anderer Förderer kombiniert werden, Stück für Stück zu komplettieren“, so Hey, „deshalb freue ich mich, wenn ich hier eine kleine Hilfe sein konnte.“

H&H Makler

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT