Aus dem Polizeiberichten des Tages

0
387
Die Landespolizeiinspektion Gotha. Foto: Rainer Aschenbrenner

Landkreis (red/ots, 24. Mai, Stand 16 Uhr)

seitlich

Zeugen wegen Handtaschendiebstahls gesucht
Gotha. Am 14. Mai gegen 9 Uhr war eine 76-jährige Gothaerin in der Linie 1 der Straßenbahn in Richtung Hauptbahnhof unterwegs.
Ein Mann, der nur wenige Plätze hinter der Rentnerin saß, riss ihr an der Haltestelle Myconiusplatz ihren Damenrucksack aus der Hand und flüchtete.
Die Rentnerin kam zu Fall, verletzte sich an der Hand.
Der Täter konnte trotz sofortiger Fahndung nicht ergriffen werden.
Er wird wie folgt beschrieben: Europäer, 20 bis 30 Jahre alt, kräftige Gestalt, dunkelblondes/braunes Haar, bekleidet mit einem schwarzen T-Shirt mit einem markanten hellen Aufdruck eines Totenkopfs auf der Vorderseite.
Personen, die sich zur Tatzeit in der Straßenbahn oder an der Haltestelle am Myconiusplatz aufhielten, werden gebeten, sich mit der Polizei Gotha in Verbindung zu setzen.
Weiterhin werden Zeugen gesucht, die Angaben zum Täter oder dessen Aufenthaltsort machen können.
Hinweise werden unter 03621 781124 und der Bezugsnummer 0113579/2022 entgegengenommen.
Die rechtlichen Voraussetzungen für die Veröffentlichung des Bildmaterials liegen vor.

Unaufmerksam – daher auf Pannenfahrzeug aufgefahren
Nesse-Apfelstädt. Zwischen Tüttleben und Gamstädt blieb gestern gegen 19.10 Uhr ein 31-jähriger Citroën-Fahrer liegen. Eine 54 Jahre alte Skoda-Fahrerin bemerkte dies zu spät und krachte ins Heck des abgesicherten Citroën.
Beide Fahrzeuge wurden erheblich beschädigt, waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Personen wurden nicht verletzt.

In Kindergarten eingebrochen
Tonna. Aus dem Geräteschuppen des Kindergartens in der Obervorstadtstraße wurden zwischen Freitag und heute, gegen 5.55 Uhr Werkzeuge gestohlen, zudem mehrere Fenster zerstört und dann aus dem Gebäude Bargeld geklaut.
Hinweise nimmt die Polizei unter 03621 781124 und der Bezugsnummer 0121445/2022 entgegen.

Randale an der Polizeistation
Waltershausen. Zu gut ging es wohl drei Jugendlichen am Sonntag gegen 0.45 Uhr.
Sie traten gegen das Schild „Polizei“ der Autobahnpolizeistation West in Waltershausen und beschädigten es.
Die diensthabenden Beamten im Gebäude bemerkten den Vorgang und folgten den Flüchtenden, konnten einen 18- und einen 20-Jährigen stellen, während der Dritte im Bunde vorerst entkam.
Die zwei Erwischten wiesen Atemalkoholwerte von 1,17 und 1,45 Promille auf.
Sie erwartet nun ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT