Mutige Perspektiven

0
373

Eigentlich geht es um alles. Also um die Welt, in der wir leben oder leben müssen, aber nicht immer leben wollen. Um persönliches Glück, die Kundenkarte oder die Bibliothek, in der man ohne Mitgliedskarte nichts ausleihen kann. Das alles und viel mehr ist zusammengekommen in einer “szenischen Lösung”, wie es die sechs jugendlichen Schauspielerinnen und Schauspieler vom art der stadt e.V. nennen. Der Titel dieses abendfüllenden Programms: “Antrag abgelehnt. Die Würde des Menschen ist unfassbar”.
Das Stück ist eine witzig-tiefsinnige Zeitanalyse, ein amüsanter Rundumschlag, der aufbaut und Mut machen will. Er ist das Ergebnis von vielen Monaten des Nachdenkens, des Sich-Austauschens, des Schreibens und vieler Proben. Unter Begleitung von Regisseur Constantin von Thun und Titus Offhaus wuchs über produktive Umwege und aussichtsreichen Sackgassen eine höchst sehenswerte Lösung für Fragen wie diese: In was für einem Land leben wir? Oder heißt das Staat? Oder gar Volk? Vielleicht Gesellschaft? Oder sogar Gemeinschaft? Und in was für einem Land, in was für einem Staat, mit welchem Volk, in was für einer Gesellschaft, Gemeinschaft oder Welt wollen wir leben?
Dieses Stück war kein fertiger Text, sondern ist das Ergebnis einer Auseinandersetzung. Gemeinsam hat man um Fragen gerungen und um Antworten, hat die Meinung anderer ausgehalten oder vielleicht auch nicht. Herausgekommen ist etwas, was auf der Bühne stattfindet und auch im Leben. Es wird ein gemeinsamer Abend mit Perspektive. Versprochen.
Zu sehen ist “Antrag abgelehnt” am Freitag, dem 17.2. (Premiere) und am 18.2. jeweils um 20 Uhr im Kulturhaus Gotha. Achtung, es gibt nur noch sehr wenige Restkarten für die Premiere, für die Vorstellung am Samstag sind derzeit noch Karten verfügbar.
Der Vorverkauf findet im Temple of Cult, Hauptmarkt 32 in Gotha, und im Büro des art der stadt e.V. im Kulturhaus, Ekhofplatz 3 statt. Eventuell gibt es auch noch Karten an der Abendkasse.

Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT