Nachtrag im Gothaer Bus-Streit: Firma Wollschläger setzt vor dem Dresdener Oberlandesgericht Gegendarstellung beim MDR durch

0
719

Die Firma Wollschläger & Partner GmbH hat beim Dresdener Oberlandesgericht eine Gegendarstellung auf der Internetseite von MDR Thüringen durchgesetzt. Darauf verwies die Wollschläger-Geschäftsführerin Jana Glaser am Donnerstag Abend in einer Pressemitteilung.

In der Pressemitteilung heißt es:

Hintergrund war eine zeitweise falsche Berichterstattung des MDR, bei dem der Eindruck erweckt wurde, die Firma Wollschläger & Partner GmbH aus Laucha sei Sponsor der Fahrten des FC Rot-Weiß Erfurt.

„Durch diese Berichterstattung stand ich bei den kleinen Vereinen aus dem Landkreis Gotha als Lügnerin da“, erläutert Geschäftsführerin Jana Glaser den Hauptgrund dafür, gegen die falsche Berichterstattung vorzugehen. „Immer wieder habe ich bei Anfragen von kleinen Vereinen darauf verwiesen, dass wir Rot-Weiß Erfurt eben nicht sponsern. Der MDR schrieb das zunächst anders – und dieser falsche Beitrag stand mehrere Stunden online. Das konnte und wollte ich so nicht hinnehmen, denn was unwahr ist, muss auch richtig gestellt werden.“

Der MDR selbst hatte sich gegen die Gegendarstellung gewehrt und dabei vor Gericht mehrfach damit argumentiert, dass er die falsche Berichterstattung selbst nach mehreren Stunden korrigiert habe.

Das Oberlandesgericht Dresden folgte dem Bestreben des Unternehmens Wollschläger & Partner und verurteilte den MDR dazu, die Gegendarstellung abzudrucken. „ Es war mir einfach wichtig, dass die unrichtige Darstellung auch offiziell korrigiert wird. Damit bin ich zufrieden – und damit ist der Fall für mich abgeschlossen“, erklärt Jana Glaser.

Die Redaktion von Oscar am Freitag hatte frühzeitig – schon vor den Korrekturen des MDR – auf die Fehlerhaftigkeit des Beitrages hingewiesen. Zu diesem Beitrag geht es HIER.

Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT