Sanierung des Haupttreppenhaus im Waltershäuser Schloss Tenneberg

0
765
Schloss Tenneberg. Foto: Dr. Werner Pidde

Das Treppenhaus dient als Hauptzugang zum Museum. Im Obergeschoss führt der Rundgang durch die Bereiche der Heimatgeschichte, zum Festsaal und zur Kapelle.

In diesem Jahr sind zunächst restauratorische Voruntersuchungen ausgeführt worden. Es handelt sich um ein Prachttreppenhaus aus der Barockzeit. Die Wand- und Deckenmalereien stammen vom Gothaer Hofmaler Johann Heinrich Ritter.

Das im Sommer 1718 entstandene Deckengemälde zeigt einen offenen Himmel, in dem die Herzogin in einem von Pfauen gezogenen Wagen ihrem Gatten entgegenfährt.

Die Wände sind mit einer Scheinarchitektur überzogen.

Im Laufe der Zeit sind umfangreiche Schäden im Treppenhausbereich aufgetreten.

Die Restaurierung des Haupttreppenhauses soll in mehreren Bauabschnitten erfolgen.

Im November beginnt der 1. Bauabschnitt. Zunächst muss die Treppenanlage gesichert werden. Marode Holzeinbauteile werden durch neue ersetzt.

Im Eingangsbereich wird der vorhandene Betonfußboden abgebrochen und nach historischem Vorbild mit Sandsteinplatten belegt.

Für diesen 1. Bauabschnitt hat das Thüringische Landesamt für Denkmalpflege Fördermittel in Höhe von 25.000 Euro zur Verfügung gestellt. Die Gesamtkosten betragen voraussichtlich 38.000 Euro.

MSB Kommunikation

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT