Nachtrag zum innenstadtnahen Parkplatz im Mühlgrabenweg.

0
215

Am Mittwoch, dem 14.10.2020, berichteten wir hier über die Eröffnung des Parkplatzes im Mühlgrabenweg auf dem Gelände des ehemaligen ZOB. Zu dem Zeitpunkt lag uns keine Stellungnahme der Stadtverwaltung zum Thema Barrierefreiheit vor. Inzwischen erreichten uns eine Stellungnahme des VdB-Gotha und des Tiefbauamtes.

Laut Aussage eines Vertreters des Verbands der Behinderten, Kreisverband Gotha, wurde der VdB-Gotha zu keinem Zeitpunkt in die Planung des Parkplatzes oder seines Zuganges mit eingebunden.

Für das Tiefbauamt teilte der Leiter, Denis Steger, Folgendes mit:
„Das Thema Barrierefreiheit ist ohnehin in den technischen Vorschriften immer mit zu betrachten. Aufgrund der Geländeentwicklung im Bestand sind derartige Barrierefreiheiten manchmal schwierig und nur unter großem Aufwand umzusetzen. Wir werden aber bei allen anstehenden Infrastrukturprojekten im Bereich des alten ZOB und den entsprechenden Zuwegungen die Verbesserung der Begehbarkeit höhentechnisch (sofern möglich) als auch belagsseitig beachten. Für die geplante Sanierung der Ordonanzgasse wird, vorbehaltlich der Zurverfügungstehung der Mittel, z.B. in 2021 eine Verbesserung der Begehbarkeit in der Oberfläche angestrebt.“

Barrierefreiheit ist nicht nur für den Rollstuhlfahrer wichtig, sondern auch für Eltern mit Kinderwagen oder Personen, die aus anderen Gründen nicht gut zu Fuß sind.

Festmode für Damen und Herren - EveMoje

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT