Polizeibericht für den 7. Juni

0
698

Gotha. Nachdem er am Samstagmorgen in der Tankstelle in der Leinastraße etwas gekauft hatte, traf ein 38-Jähriger auf dem Heimweg eine Hundebesitzerin, deren Hund ohne Maulkorb war. Der Pitbullmischling biss den Mann unvermittelt und verletzte ihn leicht. Die 37-Jährige reagierte aggressiv, als der Mann sich nach deren Personalien erkundigte und verließ den Ort des Geschehens. Der 38-Jährige bat die Polizei um Hilfe. Die Beamten ermittelten die Hundebesitzerin und nahmen eine Anzeige auf. Der Verletzte wurde nach kurzer ärztlicher Behandlung aus dem Krankenhaus entlassen.

Gotha. Am Sonntagmorgen wurde die Polizei in die Clara-Zetkin-Straße wegen häuslicher Gewalt gerufen. In der Wohnung traf man den 28-jährige Ehemann, seine verletzte 27-jährige Ehefrau und deren gemeinsames Kleinkind an. Wie die Befragungen ergaben, hatte der Ehemann betrunken und grundlos seine Frau durch einen Schlag mit einem Baseballschläger am Kopf leicht verletzt. Der Mann hatte 1,04 Promille in der Atemluft und wurde daher in Gewahrsam genommen. Das Kind kam bei seiner Tante in Obhut. Die Verletzte wurde ins Krankenhaus gebracht, konnte nach der Behandlung allerdings wieder entlassen werden. Gegen den Ehemann wurde Anzeige erstattet.

Gotha. Ein Mercedes-Fahrer kam Freitag gegen 17 Uhr von der Bundesstraße 247 und wollte auf der Dr.-Troch-Straße in Richtung Uelleben fahren. Hinter der Kreuzung zur Harjesstraße verlor er die Kontrolle über seinen Pkw und kam nach links von der Fahrbahn ab. Er kollidierte mit zwei Straßenbäumen und einem Laternenmast. Der Unfallverursacher kam schwer verletzt ins Krankenhaus. Der 58-Jährige war alkoholisiert. Ein Test ergab einen Vorwert von 0,58 Promille. Der Mercedes war nicht mehr fahrbereit. Der Schaden beläuft sich auf 14.000 Euro.

Ohrdruf. Am Samstag ging gegen 14.45 Uhr über die Einsatzzentrale in Erfurt ein Notruf ein. Demnach sei ein 12-jähriges Mädchen auf einem Landwirtschaftsweg zwischen Ohrdruf und Luisenthal mit ihrem Fahrrad über einen Betonpoller gefahren, deshalb gestürzt und habe sich am Kopf verletzt. Das Mädchen wurde vorsorglich ins Krankenhaus gebracht. Das Fahrrad wurde leicht beschädigt.

Ohrdruf. Aufgrund eines medizinischen Notfalls verlor ein 57-Jähriger am Freitagabend gegen 21.30 Uhr im Bereich des Halbmondswegs die Kontrolle über seinen Pkw. Er kam von der Straße ab, fuhr über eine Wiese und kam erst fernab der Straße in einer Strauchgruppe zum Stehen. Über ein automatisiertes Notrufsystem im Pkw erfolgte die Alarmierung der Rettungskräfte und Lokalisierung des Unfallortes. Der 57-Jährige kam ins Krankenhaus. Sein Pkw wurde abgeschleppt. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von 5.000 Euro.

Bufleben. Am Samstagnachmittag kontrollierten Polizisten in der Tonnaer Straße die Geschwindigkeit. Es wurden fünf Verstöße protokolliert: Tagesschnellster war ein 52-jähriger Mercedes-Fahrer mit 76 km/h bei erlaubten 50 km/h. Gegen ihn wurde ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet. Es erwartet ihn ein Fahrverbot.

Waltershausen. Am Samstag gegen 22.40 Uhr wurde ein 18-Jähriger in der Fabrikstraße gestoppt, weil er mit einem unbeleuchteten Fahrrad unterwegs war. Während der Verkehrskontrolle warf der Radfahrer eine Dose unter den Funkstreifenwagen. Für die interssierten sich die Beamten und fanden eine geringe Menge Marihuana. Die Drogen wurden beschlagnahmt und gegen den Radfahrer ein Strafverfahren eingeleitet.

Bad Tabarz. Ein 63-jähriger Ferrari-Fahrer wollte am Samstagnachmittag von der Inselsbergstraße kommend, an der Kreuzung zur Bundesstraße 88 nach links in Richtung Langenhain abbiegen. Dabei verlor er die Kontrolle über seinen Wagen, kam deshalb nach rechts von der Fahrbahn ab, streifte ein Verkehrszeichen und schließlich im Straßengraben zum Stehen. Der 63-jährige Fahrer blieb unverletzt. An seinem Ferrari entstand ein Schaden in Höhe von 7.000 Euro.

 

Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT