Selbsthilfegruppe „Riesenzellarteriitis“ vor Gründung

0
553

Von der Riesenzellarteriitis Betroffene möchten eine Selbsthilfegruppe
gründen. Unterstützt werden sie dabei von der Selbsthilfekontaktstelle im
Sozialamt des Landkreises Gotha.

„Die Komplexität der Erkrankung – verbunden mit entzündlichen Veränderungen
in den Wänden der Arterien – verbirgt viele und auch schwerwiegende
Gefahren. Schnelle und gezielte Diagnostik und Therapie sind hier
erforderlich. Die sehr komplexe Symptomatik in Verbindung mit stark
gestörtem Allgemeinbefinden lässt so manches Mal auch die Seele schmerzen.
Diesen Teufelskreis zu durchbrechen ist schwer, aber möglich. Allein nette
Gespräche schieben den Schmerz auch einmal in den Hintergrund und der
Körper kann sich kurzzeitig erholen. Erfahrungsaustausche, neue
Erkenntnisse, vor allem zur Ursache, aber auch ein gesunder
Freizeitausgleich, gehören dazu. Ich bin auf der Suche nach
Gleichgesinnten, die trotz Einschränkungen akzeptiert werden möchten und
mit mir gemeinsam mittels gesundheitsbezogener Arbeit in einer
Selbsthilfegruppe die Lebensqualität verbessern möchten. Fassen Sie Mut und
melden Sie sich“, so beschreibt einer der Initiatoren sein Anliegen.

Wer sich für eine Selbsthilfegruppe Riesenzellarteriitis interessiert, kann
sich an das Landratsamt Gotha, Sozialamt/Selbsthilfekontaktstelle, Herr Scheller, Mauerstraße 20, 99867 Gotha, Tel.: 03621 / 214 870, E-Mail: sozial@kreis-gth.de wenden.

The Londoner - Gotha

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT