SRH Krankenhaus testete weit über 100 Mitarbeiter auf Corona-Virus / Keine Auswirkungen auf Patientenversorgung

0
5053

Auf eine Anfrage der Redaktion von Oscar am Freitag über die Situation im SRH Krankenhaus Waltershausen-Friedrichroda antwortete die Geschäftsführerin Annett Gratz knapp und präzise. Wir dokumentieren hier die Fragen und Antworten.

Wieviele Intensivbetten hatten Sie zum Stichtag 31.12.2019?
Sieben.

Wieviele Intensivbetten sind es zum 15. April?
14. Wir haben die Anzahl der Intensivbetten verdoppelt.

Sie hatten der TA am 8. April 2020 bestätigt, dass im SRH-Krankenhaus Waltershausen-Friedrichroda „Pfleger und Ärzte mit dem Virus infiziert“ worden seien. Die exakte Anzahl konnten Sie damals noch nicht mitteilen, da „noch nicht alle Testergebnisse vorlagen“. Wie ist da der Stand; wieviele Pfleger und Ärzte wurden getestet?
Weit über 100. Wir lassen alle Mitarbeiter, die am Patienten arbeiten, testen.

Wieviele von ihnen waren positiv?
Ca. 19, die sich in häuslicher Isolation befinden; davon sind auch einige wieder genesen. Ein Mitarbeiter muss stationär versorgt werden.

Welche Auswirkungen hatte das auf den Betrieb im Haus? Ihre Auskunft vom 8. April lautete damals, dass man „noch den Personaleinbruch kompensieren“ könne…
Es gibt aktuell keine Auswirkungen auf die Versorgung unserer Patienten. Seit dem 16. März 2020 werden auf Anordnung des Ministeriums alle planbaren Aufnahmen und OP bis auf Weiteres verschoben, soweit dies medizinisch vertretbar ist. Wir haben über 100 Mitarbeiter – Ärzte und Pflegekräfte – für die Versorgung von Covid 19 Patienten geschult.

Anmerkung der Redaktion: Die Fragen stellte Rainer Aschenbrenner schriftlich, die Antworten kamen ebenso schriftlich.

Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT