Einsatzkräfte nutzen Radio und Fernsehen, digitale Stadtanzeigetafeln oder Warn-Apps

0
227

Gotha (red/dg, 5. Dezember). Der nächste bundesweite Warntag findet am 8. Dezember statt. An diesem Aktionstag erproben Bund, Länder sowie Kreise, kreisfreien Städte und Gemeinden in einer Übung ihre Warnmittel.

Ab 11 Uhr aktivieren Behörden und Einsatzkräfte unterschiedliche Warnmittel wie z. B. Radio und Fernsehen, digitale Stadtanzeigetafeln oder Warn-Apps. Die Probe-Warnmeldung wird erstmals auch über Cell Broadcast verschickt und darüber rund die Hälfte aller Handys in Deutschland direkt erreichen.

Auf diese Weise werden die technischen Abläufe im Fall einer Warnung und auch die Warnmittel selber auf ihre Funktion und auf mögliche Schwachstellen hin überprüft.

Im Nachgang werden von den Verantwortlichen Verbesserungen vorgenommen und so das System der Bevölkerungswarnung sicherer gemacht.

Der bundesweite Warntag dient weiterhin dem Ziel, die Menschen in Deutschland über die Warnung der Bevölkerung zu informieren und sie damit für Warnungen zu sensibilisieren. (Quelle: https://warnung-der-bevoelkerung.de)

Für das Gothaer Stadtgebiet ist seit einiger Zeit eine Planung in Erarbeitung, um wieder eine flächendeckende akustische Warnung über Sirenen zu ermöglichen.

Bis es soweit ist, wird im Ereignisfall auch schon auf die anderen Möglichkeiten des sogenannten Modularen Warnsystems (MoWaS) zurückgegriffen, wie z. B. die Warnung über:

  • die kostenfreie WarnApp NINA, angesteuert über das Bundesamt für Bevölkerungsschutz,
  • das oben genannte Cell Broadcast-System, angesteuert über das Bundesamt für Bevölkerungsschutz,
  • Warnung per Lautsprecherdurchsagen über Fahrzeuge der Feuerwehr, hierfür wurden im letzten Jahr drei Fahrzeuge entsprechend nachgerüstet, weitere folgen
  • Warnung per mobiler Sirenenanlage, die aber noch in Beschaffung ist und nächstes Jahr dann zur Verfügung stehen soll.

Am 8. Dezember wird es also in Gotha aus genannten Gründen noch keine Warnung per Sirene geben, eine Übergangslösung zur akustischen Warnung würde im Ereignisfall durch die Feuerwehr Gotha aber sichergestellt werden.

H&H Makler

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT