Stadtwerke Gotha NETZ GmbH erhält Zertifikat für sicheren Netzbetrieb

0
669
Sabine Erlewein, Pressesprecherin der Stadtwerke Gotha, und Thomas Schollmeyer, Geschäftsführer der Stadtwerke Gotha NETZ GmbH mit dem Zertifikat. Foto: Lutz Ebhardt

Smart, vernetzt und schnell – moderne und intelligent betriebene Energienetze benötigen heutzutage hohe Sicherheitsstandards. Die Stadtwerke Gotha NETZ GmbH erhielt in diesem Zusammenhang das ISMS-Sicherheitszertifikat (Informationssicherheitsmanagementsystem). Das Zertifikat weist einen sicheren Netzbetrieb bei der Führung der lokalen Gas- und Stromnetze aus. Damit bestätigt der TÜV Thüringen offiziell, dass die Stadtwerke Gotha NETZ GmbH die Anforderungen, welche der bundesweite IT-Sicherheitskatalog regelt, vollumfänglich erfüllt.

Das heutige öffentliche Leben hängt stark von einer funktionierenden Energieversorgung ab. Ohne Gas und Strom würden mitunter lebensnotwendige Bereiche, die aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken sind, ausfallen. Netzbetreiber tragen daher, und insbesondere vor dem Hintergrund der zunehmenden Verfügbarkeit von Daten und Informationen, eine hohe Verantwortung.

Die Stadtwerke Gotha NETZ GmbH steht für einen sicheren Netzbetrieb in Gotha und den umliegenden Gemeinden und erfüllt nachweislich die gegenwärtigen Anforderungen der Bundesnetzagentur für eine sichere Energieversorgung. Gesetzlich geregelt sind diese Anforderungen im IT-Sicherheitskatalog. Bis zum 31. Januar 2018 mussten alle Netzbetreiber ein IT-Sicherheitssystem im Unternehmen integrieren, mit welchem sie künftig ihre IT-Risiken identifizieren, bewerten, überwachen und steuern können. Eine Sicherheit im Netzbetrieb erfordert immer einen professionellen Umgang mit Daten und Informationen. Dies betrifft die eingesetzte Technik ebenso wie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie die Abläufe im Unternehmen.

„Wir sind in puncto Sicherheit bestens gewappnet. Für unsere Arbeit haben hohe Sicherheitsstandards immer absolute Priorität. Mit Blick auf die digitale Welt von morgen sind wir fortwährend bestrebt, uns weiterhin zu verbessern und unsere Sicherheitssysteme der Entwicklung der Informationstechnik anzupassen, denn nach dem Zertifikat ist vor dem Zertifikat“, erklärt Thomas Schollmeyer, Geschäftsführer der Stadtwerke Gotha NETZ GmbH.

Während des Umsetzungsprozesses in der Stadtwerke Gotha NETZ GmbH wurden Technik und Abläufe genau unter die Lupe genommen und angepasst, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sensibilisiert und geschult. Die Einhaltung des Sicherheitssystems ist streng geregelt und wird regelmäßig kontrolliert. Zertifiziert wurde die Stadtwerke Gotha NETZ GmbH im Rahmen von zwei Auditstufen durch den TÜV Thüringen. Zukünftig finden jedes Jahr ein weiteres Überwachungsaudit durch den TÜV sowie alle drei Jahre eine Rezertifizierung statt.

Weiterführende Informationen:

Wie viele andere Bereiche auch ist die heutige Energieversorgung stark an die rasante Entwicklung moderner Daten- und Informationsübertragung gekoppelt. Mit den Chancen, welche die wachsende digitale Welt bietet, wachsen auch die Risiken. Die Motive für kriminelle Handlungen sind dabei unterschiedlich. Sie reichen vom Ausspähen wichtiger Daten, über Sabotage bis hin zur Erpressung mit entsprechender Software. Allen gemein ist, dass sie Unternehmen und Organisationen schwächen können. Bei Versorgern wie Krankenhäuser und Energielieferanten können Angriffe mitunter das öffentliche Leben zum Erliegen bringen. Sie zählen wie Verkehr und Wasser zu den kritischen Infrastrukturen und haben eine hohe Bedeutung für das Gemeinwesen. Werden diese Infrastrukturen angegriffen und „verwundet“, zum Beispiel durch Hacker- oder Cyberattacken, ist die Versorgungssicherheit von Menschen gefährdet.

Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT