Thüringer Bier ist gefragt – nur nicht daheim

0
278
Thüringer verschmähen ihr landesübliches Bier. Foto: Alexas Fotos/Pixabay

Gotha (red, 31. Dezember). Nach Angaben des Thüringer Landesamtes für Statistik (TLS) wurden von den Thüringer Brauereien und Bierlagern in den ersten neun Monaten 2021 2,3 Mio. Hektoliter Bier abgesetzt. Das sind 3,6 % weniger als im vergleichbaren Zeitraum des Vorjahres. Die rückläufige Entwicklung zog sich durch alle drei Quartale bisher.

Der Rückgang ist allein auf den innerdeutschen Bierabsatz zurückzuführen. Hier verkauften die Thüringer Brauereien und Bierlager 1,7 Mio. Hektoliter Bier und damit 9,1 % bzw. 175.000 Hektoliter weniger als im Jahr zuvor. 


Der Auslandsabsatz entwickelte sich dagegen äußerst positiv. Die Thüringer Brauereien und Bierlager verkauften im betrachteten Zeitraum mit 572.000 Hektolitern so viel Bier über die Bundesgrenzen hinaus wie noch nie. Gegenüber dem Vorjahr erreichten sie ein Plus von 18,4 % bzw. 89.000 Hektolitern und verkauften damit ein Viertel des gesamten Bieres ins Ausland.

 

MSB Kommunikation

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT