Tierpark Gotha: Tschaja-Küken erkunden Außenanlage

0
225
Papa Tschaja, Mama Tschaja und die süßen Kleinen. Foto: KulTourStadt Gotha

Gotha (red/KTS, 16. Juli). Seit 2014 beherbergt der Tierpark Gotha Halsband-Wehrvögel, auch Tschajas genannt, auf seinem Gelände. Am 23. Mai 2021 ist erneut eine Nachzucht geglückt. Die Küken und ihre Eltern verbrachten die ersten Wochen in einem separaten Bereich der Südamerika-Anlage.

Nun sind sie groß und kräftig genug, um gemeinsam mit ihren Eltern auf die Hauptanlage, die sie sich mit den Aras, Wasserschweinen (Capybaras) und Enten teilen, zurückzukehren und dort zu leben.

Tschajas stammen ursprünglich aus Südamerika und kommen dort in tropischen und subtropischen Sumpfgebieten und Feuchtsavannen vor. Die Bezeichnung Tschaja leitet sich von einem Lautruf ab, denn die Wehrvögel warnen ihre Artgenossen mit einem lauten „Tscha- ja“-Schrei. Mit ihren scharfen Flügelsporen verteidigen sie ihr Revier und ihre Jungtiere gegen Feinde – daher die Zuschreibung als Wehrvogel. Sie gehören zur Ordnung der Gänsevögel und sind mit den Entenvögeln nah verwandt. Im Gegensatz zu diesen ist der Schnabel der Wehrvögel jedoch stark abwärts gekrümmt. Die Nahrung der Wehrvögel besteht in erster Linie aus Wurzeln, Blättern, Blüten und Samen.

Über den Tierpark Gotha:
Er befindet sich am Töpfleber Weg 2 in Gotha und hat während der Sommerzeit täglich von 9 Uhr bis 18 Uhr geöffnet. Der letzte Einlass ist 45 Minuten vor Ende der Öffnungszeiten. Der Eintritt in den Tierpark kostet 6 Euro, ermäßigt 4 Euro.
Weitere Informationen zum Tierpark sowie zu den Schutzmaßnahmen sind unter www.tierpark-gotha.de zu finden.

Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT