Umgestürzter LKW auf der A4

0
151

Am Donnerstag, dem 01.10.2020 ereignete sich gegen 22:35 Uhr ein Verkehrsunfall auf der Autobahn 4 zwischen Gotha und Waltershausen auf Höhe der Autobahnraststätte „Hörselgau“. Ein LKW mit Tanklastzug war in der Abfahrt zur Raststätte aus bisher noch ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abgekommen und auf dem Grünstreifen zwischen Raststätte und der Autobahn umgekippt. Der Fahrer konnte sich bereits vor Ankunft der Feuerwehr selbst aus seiner Zugmaschine befreien und wurde gleich rettungsdienstlich versorgt. Die Bestimmung der Ladung gestaltete sich zunächst etwas schwierig, da der Fahrer nur bedingt Auskunft geben konnte. Aufgrund der etwas unklaren Lage wurde die Freiwillige Feuerwehr Waltershausen an die Einsatzstelle zur Unterstützung der Berufsfeuerwehr Gotha nachgefordert und die Freiwillige Feuerwehr Gotha-Stadtmitte in Stadtbereitschaft versetzt. Auch der dienst-habende Kreisbrandmeister des Landkreises Gotha kam zur Unterstützung der Einsatzleitung vor Ort. Mit Hilfe der Frachtpapiere, welche infolge der weiteren Einsatzmaßnahmen aus dem Fahrzeug geborgen werden konnten, sowie der Hinzuziehung geeigneter Nachschlagewerke in der Rettungsleitstelle und des Gerätewagen-Mess des Gefahrgutzuges des Landkreises Gotha, konnte die Ladung mit einer Menge von in etwa 20 Tonnen dann bestimmt werden. Es handelte sich um einen Stoff, welcher grundsätzlich nicht als Gefahrgut eingestuft wird, aber trotzdem als chemische Verbindung einige besondere Reaktionsmerkmale haben kann, wie z.B. Bildung giftiger und ätzender Dämpfe bei Bränden. Da der Tanklastzug dem Unfall aber glücklicherweise standhielt, ging von dem Stoff keine Gefährdung aus. Aus dem aufgerissen Kraftstofftank der Zugmaschine trat aber eine zu dem Zeitpunkt nicht mehr definierbare Menge an Diesel in das Erdreich aus, weshalb die Untere Wasserbehörde des Landkreises Gotha zur Einsatzstelle nachgefordert wurde. Durch die Feuerwehr wurde der ausgetretene Kraftstoff bestmöglich gebunden. Nach Beendigung dieser Maßnahmen konnte die Einsatzstelle an die Polizei und die Autobahnmeisterei übergeben werden, welche die weiteren Bergungsmaßnahmen veranlassten. Gegen 00:30 Uhr war der Einsatz für die Feuerwehr beendet.

gez.
Andreas Ritter
Brandoberamtsrat
Einsatzleiter

MSB Kommunikation

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT