Zwei inspirierende Vorträge: Reise durch Jordanien und Einblicke in Inklusion

0
927
Vortrag Jordanien. Plakat: Michael C. Müller

Im Juni finden in Waltershausen und Gotha zwei besondere Vorträge statt, die sowohl Reisefreunde als auch Inklusionsinteressierte ansprechen dürften. Das teilt Michael C. Müller in dieser Pressemitteilung mit:

Am Dienstag, den 11. Juni 2024, um 19.00 Uhr lädt Michael C. Müller in den Gemeindesaal der Kirchgemeinde Waltershausen, Lutherstraße 3, zu einem spannenden Abend ein.

Einen Tag später, am Mittwoch, den 12. Juni 2024, um 19.00 Uhr, folgt ein weiterer Vortrag im Gemeindehaus der Katholischen Kirche in Gotha, Moßlerstraße 13.

Michael C. Müller, ein passionierter Reisender, nimmt die Teilnehmer zunächst auf eine visuelle Reise durch die beeindruckenden Sehenswürdigkeiten Jordaniens mit. Von den majestätischen Felsenstadt von Petra über die wunderschöne Wüste Wadi Rum bis hin zum Toten Meer und den gut erhaltenen römischen Ruinen in Jerash – dieser Vortrag verspricht eine fesselnde Einführung in die kulturellen und historischen Schätze des Landes.

Im zweiten Teil des Abends berichtet Pfarrer Samir Esaid, Gründer der Arab Episcopal School (AES) in Irbid, über die außergewöhnliche Inklusionsarbeit seiner Schule. Die AES ist eine wegweisende Bildungseinrichtung, die blinde, sehbehinderte und sehende Kinder gemeinsam unterrichtet und christliche sowie muslimische Schüler zusammenbringt. Pfarrer Esaid wird die Herausforderungen und Erfolge der Schule sowie die Bedeutung der interreligiösen Verständigung und der Friedenspädagogik erläutern. „Der Bericht des Pfarrers bietet für Reiseinteressierte einen besonderen und authentischen Einblick in das Leben der Menschen in Jordanien. Dies ist für mich immer ein besonderes Highlight auf meinen Reisen,“ sagt Michael C. Müller.

In Gotha übernimmt Helmi Heimbrodt die Einleitung. „Ich war selbst für ein dreimonatiges Volontariat in Jordanien und habe in der Arab Episcopal School mitgearbeitet. Über meine Eindrücke und Erfahrungen werde ich berichten,“ so Helmi Heimbrodt.

Die Veranstaltungen richten sich insbesondere an Reiseinteressierte, Pädagogen, Erzieher und alle, die sich für innovative Ansätze in der Inklusion interessieren. Sie bieten wertvolle Einblicke in die kulturellen Schätze Jordaniens sowie die praktische Umsetzung von Inklusion und interreligiöser Bildung.

Der Eintritt ist frei, es wird jedoch um eine Spende zugunsten der Arab Episcopal School gebeten.

H&H Makler

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT