120.000 Euro für neue Dienstkleidung der Wehren

0
553
Seltener Nebenjob: Kreisbrandinspektor Patrick Keil modelt für die Pressestelle des Landratsamtes. Foto: Landratsamt

Landkreis (red/aw, 23. Oktober). 570 aktive Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmänner der Region können sich in Kürze über neue Kleidung freuen, wie sie Kreisbrandinspektor Patrick Keil beispielhaft vorführt (Foto).
Das Amt für Brand- und Katastrophenschutz beim Landratsamt Gotha hat jetzt Landesmittel in Höhe von rund 116.000 Euro an acht Städte und Gemeinden weitergeleitet, die ihrerseits Unterstützung beantragt hatten und nun mithilfe der Förderung entweder Tagesdienstkleidung, persönliche Schutzkleidung oder Uniformen beschaffen können.
Weitere rund 4.000 Euro Förderung kann der Landkreis zum selben Zweck nutzen, um die Angehörigen des eigenen Feuerwehrtechnischen Dienstes auszustatten.

Die nun weitergegebene Unterstützung des Freistaates konnte beim Landesverwaltungsamt bis zum 30. September beantragt werden. Sie zielt landesweit auf die Vereinheitlichung der textilen Ausstattung der Wehren und deckt einen Festbetrag von 210 Euro pro Person in den Einsatzabteilungen ab. Den Städten und Gemeinden bleibt allerdings freigestellt, ob sie den Zuschuss für Uniformen, Tagesdienstkleidung oder persönliche Schutzkleidung einsetzen möchten.

Mehrbedarfe verbleiben dann bei den Kommunen als Träger der Feuerwehren. Der Kreisbrandinspektor zeigt sich erfreut, dass die Förderung nicht nur rasch bewilligt, sondern auch flugs weitergereicht werden konnte.

Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT