Bessere Gesundheitsfürsorge für ehrenamtliche Feuerwehrangehörige

0
156
Symbolbild: Rieke/pixelio.de

Erfurt (red, 18. Oktober). Thüringens Innenminister Georg Maier hat eine Verwaltungsvereinbarung mit der Feuerwehr-Unfallkasse Mitte unterzeichnet. Damit können ehrenamtliche Feuerwehrangehörige, denen Gesundheitsschäden im Dienst entstanden sind und für die kein Entschädigungsanspruch aus der gesetzlichen Unfallversicherung besteht, freiwillige Unterstützungsleistungen erhalten.

Die Feuerwehr-Unfallkasse wird dabei sowohl die Feststellung der Art und Schwere der Gesundheitsschäden als auch das Verfahren begleiten. Die Höhe der Zuwendungen orientiere sich an der Verfahrensweise der Unfallkasse in Sachsen-Anhalt. Demnach können bei Arbeitsunfähigkeit mit fünf oder mehr zusammenhängenden Tagen 15 Euro pro Tag gezahlt werden. Für Erkrankungen, die auf Dauer zu einer Minderung der Erwerbsfähigkeit führen, sind Leistungen bis 20.000 Euro möglich. Bei Todesfällen werden bis zu 20.000 Euro gewährt.

Diese Verwaltungsvereinbarung tritt rückwirkend zum 1. Januar 2021 in Kraft.

Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT