Der Sternhimmel im Juli 2017

0
1136

Drei Planeten am Himmel
Unsere Erde erreicht am 3. den sonnenfernsten Punkt ihrer Bahn. Trotzdem herrscht bei uns Hochsommer, der helle Tag ist immer noch länger als 15 Stunden. Die Sonne zieht am 20. Juli vom Tierkreissternbild Zwillinge zum Krebs.
Vollmond ist am 9. Juli, Neumond am 23.
In der Abenddämmerung können wir im Westen den Riesenplanet Jupiter vor der Jungfrau entdecken. Er beendete seine diesjährige Oppositionsschleife am 10. Juni, bewegt sich nun wieder rechtläufig, also von West nach Ost.
In südlicher Richtung, vor dem 13. Tierkreissternbild Schlangenträger, bewegt sich der Ringplanet Saturn bis zum 25. August rückläufig, also von Ost nach West.
Im Südwesten beginnt sich das Frühlingsdreieck vom Abendhimmel zu verabschieden. Nur der relativ hoch stehende Arktur wird noch einige Monate rötlich funkeln. Gegen Mitternacht dominieren hoch im Süden die hellen Sterne des Sommerdreiecks: Deneb, der Schwanzstern im Sternbild Schwan – auch als Kreuz des Nordens bekannt, westlich daneben die Wega in der Leier und Richtung Horizont ist es der Atair im Adler. Um das matt schimmernde Band der Milchstraße erkennen zu können, über das die beiden Himmelsvögel zu gleiten scheinen, bedarf es schon außerordentlich guter Sichtverhältnisse. Östlich folgen die weniger lichtstarken Sterne des Herbstvierecks, das jedoch durch seine markante Form gut zu entdecken ist und nach und nach den morgendlichen Himmel beherrschen wird.
In den Morgenstunden können wir östlich unseren sehr hellen inneren Nachbarplaneten Venus entdecken.

Eingefangene Sterne – Live
Sind Sie interessiert an den neuesten Meldungen aus der Welt der Sterne? Dann sind Sie hier richtig! Wir berichten live über den aktuellen Sternhimmel und helfen Ihnen bei der Orientierung am Sternhimmel. Weiterhin informieren sie über die neuesten Entdeckungen auf der Erde bis in die Tiefen des Alls, Bahn brechende Erkenntnisse über unser Universum und aktuelle Unternehmungen in der Raumfahrt. Monatlich vertiefen wir ein spezielles Thema, das auch Aspekten der Geschichte der Astronomie, der Wissenschaft mit dem weitesten Horizont in Raum und Zeit, Platz einräumt. Ausdrücklich erwünscht sind Ihre Fragen, Anregungen oder Themenwünsche, die Sie bitte an sternelivefragen@planetarium-jena.de richten oder live in der Veranstaltung äußern.

Monatsthema im Juli: Finsternisse
mit Gunter Helmer
Schon im nächsten Monat findet wieder eine Mondfinsternis statt. Nach der Sternschnuppennacht, zwei Wochen später, am 21., sieht man in den USA die Sonne schwarz. Auch eine in Mitteleuropa beobachtbare totale Mondfinsternis steht bald an. Der Mond und die Sonne sind für unser Leben unverzichtbar. Wenn sie „verschwinden“, fragt der Mensch: Wie kommt es zu solcher Finsternis? Weshalb nicht bei jedem Mondumlauf? Erleben Sie im Planetarium diese wirklich besonderen Naturschauspiele!

Mi · 26.07. · 19.00 Uhr
Sa · 29.07. · 16.30 Uhr

Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT