Der Sternhimmel im März 2017

0
380

Am 20. des Monats bewegt sich die Sonne durch den Frühlingspunkt vor dem Sternbild Fische. Mit der Tag-und-Nacht-Gleiche beginnt der Frühling 2017. Die Länge des hellen Tages nimmt nun deutlich zu.

Vollmond ist am 12. März, Neumond am 28.

In der Abenddämmerung können wir im Westen den rötlichen Mars, bis zum 20. März die helle Venus und vom 22. März bis 11. April auch den seltenen Merkur entdecken. Der Riesenplanet Jupiter bewegt sich weiter rückläufig, also von Ost nach West, geht am frühen Abend auf und ist vor dem Tierkreissternbild Jungfrau der Planet der ganzen Nacht. Der Ringplanet Saturn erscheint erst in den frühen Morgenstunden im Südosten vor dem Tierkreissternbild Schütze.

Den Sternhimmel beherrschen im Südwesten noch die hellen Sterne des Wintersechsecks, unter anderem mit den Zwillingen Kastor und Pollux. Auch funkelt der hellste Stern am irdischen Himmel Sirius weiterhin über dem Südwesthorizont. Der Himmelsjäger Orion strebt dem Untergang im Westen zu.

Im Südosten erscheinen bereits die Sterne des Frühlingsdreiecks beginnend mit Regulus im Löwen. Östlich folgen mit Arktur im Bärenhüter und darunter Spika in der Jungfrau die anderen Sterne des Dreiecks.

In den Morgenstunden des 26. März wird die Sommerzeit 2017 eingeführt, die Uhren werden eine Stunde vorgestellt, von 2 nach 3 Uhr.

Eingefangene Sterne – Live

Sind Sie interessiert an den neuesten Meldungen aus der Welt der Sterne? Dann sind Sie hier richtig! Wir berichten live über den aktuellen Sternhimmel und helfen Ihnen bei der Orientierung am Sternhimmel. Weiterhin informieren sie über die neuesten Entdeckungen auf der Erde bis in die Tiefen des Alls, Bahn brechende Erkenntnisse über unser Universum und aktuelle Unternehmungen in der Raumfahrt. Monatlich vertiefen wir ein spezielles Thema, das auch Aspekten der Geschichte der Astronomie, der Wissenschaft mit dem weitesten Horizont in Raum und Zeit, Platz einräumt. Ausdrücklich erwünscht sind Ihre Fragen, Anregungen oder Themenwünsche, die Sie bitte an sternelivefragen@planetarium-jena.de richten oder live in der Veranstaltung äußern.

Monatsthema im März 2017: Gezeiten im Weltall

mit Dr. Bernd Loibl

Gezeiten sind uns durch das Heben und Senken des Meereswassers wohlbekannt. Die sie verursachenden Kräfte sind aber universeller Natur und bewirken im Sonnensystem gebundene Rotationen und Vulkanismus auf Monden. Auch vor ganzen Galaxien machen die Gezeitenkräfte nicht halt. Wir schauen uns die interessantesten Phänomene aus der Nähe an.

22.03. · 19.00 Uhr

25.03. · 16.30 Uhr

Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT