Gericht kippt Jenaer Maskenpflicht für Schüler im Unterricht

0
640

Schüler in Jena mussten seit dieser Woche nicht nur in Pausen, sondern auch im Unterricht eine Maske über Mund und Nase tragen. Damit war die Stadt über Vorgaben der Landesregierung hinausgegangen – zu Unrecht, wie das Verwaltungsgericht Gera nach Angaben von FOCUS ONLINE entschieden hat.

Demnach hat das Verwaltungsgericht Gera diese Anweisung der Stadt Jena per Eilverfahren aufgehoben. Die Vorschrift in der jüngsten Allgemeinverfügung der Stadt wurde für rechtsungültig erklärt.

Nach Auffassung des Gerichts ist nicht ersichtlich, dass das Tragen von Mund- und Nasenschutz im Unterricht erforderlich ist. Dabei stützt sich das Gericht laut Meldung auch auf eine Stellungnahme des Robert-Koch-Instituts. Demnach reiche es aus, wenn die Schüler im Unterricht ausreichend Abstand halten.

Geklagt hatte die Freie Waldorfschule Jena. Es sei nicht zu erkennen, dass die Ansteckungsgefahr über Viren in der Luft in Jena höher sei als andernorts in Thüringen, hatte der kaufmännische Geschäftsführer der Schule, Peter Häuser, nach Angaben von FOCUS das Vorgehen begründet.

Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT