Rückblick zum Jenaer Stifterlauf

0
227
Wie immer ein internationales Teilnehmerfeld beim Stifterlauf. Foto: Bürgerstiftung Jena

Wo sonst treffen sich Menschen mit und ohne Behinderung, Jenenser aus knapp 70 Nationen, Senioren und Kleinkinder um alle gemeinsam an einer guten Sache mitzuwirken? Der Jenaer Stifterlauf bringt seit sechs Jahren Menschen zusammen, die sich im Alltag häufig nicht begegnen. Auch am gestrigen Mittwoch, den 13. Juni 2018, schaffte es die Bürgerstiftung Jena wieder, über 800 Läufer für ihren Spendenlauf im Paradies zu begeistern. Für jede gelaufene Runde spenden Firmen und Privatpersonen einen vorher vereinbarten Betrag für die Arbeit der Bürgerstiftung, also für gemeinnützige Projekte für Kinder, junge Familien und Geflüchtete.

„Zugesagt wurden uns schon Spenden von insgesamt knapp 10.000 Euro von Firmen und Unterstützern wie der Volksbank Gera · Jena · Rudolstadt, Abbott, Griesson, KPMG oder Synlap“, so die Organisatorin des Laufs bei der Bürgerstiftung, Oda Beckmann. „Jetzt hoffen wir noch auf viele Spenden von den privaten Laufpaten.“ Mit dem Verlauf und den Teilnehmern des diesjährigen Laufs sind die Veranstalter sehr zufrieden: „Wir haben in diesem Jahr in Zusammenarbeit mit dem Erasmus Student Network Jena (ESN Jena) e.V. internationale Studierende aus noch mehr Ländern erreicht und auch viele Geflüchtete zur Teilnahme motivieren können.“, so Oda Beckmann. Den Startschuss gab in diesem Jahr der Präsident des FC Carl Zeiss Jena, Klaus Berka, ab. Der Fußballverein übernahm auch die Schirmherrschaft für den Lauf und unterstützte bei der Bewerbung der Veranstaltung.

Neben den internationalen Teilnehmern sorgte auch ein großes Team der Lebenshilfe, das Team der Caputs oder von Grenzenlos e.V. und viele Familien mit kleinen Kindern für eine entspannte und offene Atmosphäre, bei der der Wettbewerbsgedanke eher in den Hintergrund rückte. Für Unterhaltung der Zuschauer und Läufer sorgten der Moderator und Vorstandsvorsitzende der Bürgerstiftung Jena Bastian Borck und der DJ Matthias Boden, sowie Showeinlagen der Cheerleader-Truppe „Princesses“ und der Jenaer Samba-Truppe „Samba Paradieso“.

Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT