111 Orte in und um Gotha, die man gesehen haben muss

0
732
Foto: Ulf Annel

Erfurt/Gotha (red, 2. Januar). Wo rattert die Straßenbahn durch den Wald? Wozu braucht ein Lustschloss ein Bahnstellwerk? Und wo steigt die Weisheit aufs Seil?

Ulf Annel und Juliane Annel haben sich für ihr neues Buch auf Erkundungstouren in und um Gotha begeben. Sie haben Perlen, Kleinode und unbekannte Ecken entdeckt und Erstaunliches erfahren. In ihrem Regioführer stellen sie ihre Entdeckungen vor und präsentieren spannende Ausflugsziele und besondere Orte. Man darf sich auf die Spuren der Illuminaten und Schlaraffen, berühmter Astronomen, Kartografen, Komponisten und Klavierbauer begeben und wird an den geheimnisvollen Grabstein eines berühmten Buchillustrators geführt. In einer Kirche trifft man auf einen hängen- den Elefanten und anderenorts auf die rot-blaue Wundversorgung. Es gibt Verblüffendes, Skurriles und Spannendes zu erkunden. Das Buch ist eine Fundgrube an Geschichten und Zielen. Die kundigen und unterhaltsamen Texte und die atmosphärischen Fotos laden zu kurzweiligen Touren in und um Gotha ein. Es lohnt sich, die fünftgrößte Stadt Thüringens aus neuen Blickwinkeln zu betrachten.

Lesung am 7. Januar ab 14 Uhr im Bildungszentrum „FöBi – Verein zur Förderung und Bildung Jugendlicher“ e. V., Südstraße 15 in Gotha.

Ulf Annel, geboren 1955, ist eine Erfurter Puffbohne. Er studierte Journalistik, war Radioredakteur und gehört seit 1981 zum Ensemble des Kabaretts »Die Arche«/Erfurt. Er veröffentlichte in der „111-Orte“-Reihe bereits mehrere Bände.

Juliane Annel, geboren 1982 in Erfurt, studierte Pädagogik und Kunst. Derzeit ist sie Lehrerin. Sie fotografiert seit Schulzeiten. Ihre Fotografien erschienen in verschiedenen „111-Orten“-Bänden, die sie mit ihrem Vater veröffentlichte.

Ulf Annel, „111 Orte in und um Gotha, die man gesehen haben muss“
Köln: Emons Verlag 2022 ISBN 978-3-7408-1636-0
240 Seiten

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT