„Fagott trifft Streicher“ im Versicherungsmuseum

0
138
Das „Trio Nuance". Foto: Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach

Gotha (red/HG, 27. September). Am 4. Oktober um 20 Uhr findet ein Sonderkonzert im Foyer des Deutschen Versicherungsmuseums „Ernst Wilhelm Arnoldi“ statt. Es steht unter dem Motto „Fagott trifft Streicher“.

Domuncu Romeo. Foto: ThPhil

Bei den Mitwirkenden handelt es sich um Musiker der „Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach“. Neben dem Solo-Fagottisten Romeo Domuncu ist das „Trio Nuance“ zu hören.

Wiederholt haben Sujin Ann-Kuhn (Violine), Isabel Bond (Viola) und Un Mi Han (Violoncello) in diesem Ensemble bewiesen, dass sie bestens aufeinander eingespielt sind. Reizvoll wird deshalb ihr ungewöhnliches Zusammenwirken mit dem Fagott Domuncus, das interessante Klangfarben verspricht.

Auf dem Programm stehen zunächst zwei Werke von Wolfgang Amadeus Mozart. Zu Beginn gibt es ein Quartett für Fagott, Violine, Viola und Violoncello G-Dur zu hören. Es wurde von dem israelischen Fagottisten und Arrangeur Mordechai Rechtmann für diese vier Instrumente eingerichtet. Es folgt ein Divertimento für Violine, Viola und Violoncello Es-Dur KV 563. mit den Streichsolistinnen.

Zum Abschluss erklingt das Quartett für Fagott, Violine, Viola und Violoncello op. 73 Nr. 3 des französischen Komponisten François Devienne, der zu ähnlicher Zeit wie Mozart lebte. Deshalb darf man auf seinen Komponierstil gespannt sein.

Das Konzert dauert etwa eine Stunde. Einlass im Foyer des Deutschen Versicherungsmuseums, Bahnhofstraße 3a, Gotha (Straßenbahn-Haltestelle Bahnhofstraße der Linien 1, 2 und 4) ist ab 19 Uhr, bei freier Platzwahl.
Tickets zu 10 Euro pro Person gibt es im Vorverkauf bei der Tourist-Information Gotha, Hauptmarkt 40 (Gotha-adelt-Laden) und an der Abendkasse. Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren haben freien Eintritt.

Organisiert wird das Konzert vom Förderverein Deutsches Versicherungsmuseum E. W. Arnoldi e. V.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT