Gothaer Schlossgespräch heute über Vater von Ernst dem Frommen

0
609
Schenkung: Dr. Wolfgang Steguweit übergibt im Beisein seiner Frau und von Oberbürgermeister Knut Kreuch das Porträt Herzogs Johann von Sachsen-Weimar an die Leiterin des Münzkabinetts der Stiftung Schloss Friedenstein Gotha Uta Wallenstein. Foto: Matthias Wenzel

Gotha (red/sfh, 12. Januar). Der Freundeskreis Schloss Friedenstein Gotha e. V. startet in die neue Saison der Schlossgespräche und lädt zur 92. Ausgabe der beliebten Veranstaltungsreihe ins Orangenhaus der Orangerie Gotha. Heute um 19 Uhr referiert Dr. Wolfgang Steguweit zum Thema „Der Vater von Ernst dem Frommen und seine reiche künstlerische Überlieferung“.

Porträt Herzog Johann von Sachsen-Weimar. Foto: Wolfgang Steguweit

Anlass, den Ahnherren aller jüngeren Ernestiner des Hauses Wettin vorzustellen, ist die Schenkung eines kleinformatigen Bildnisses, das Herzog Johann von Sachsen-Weimar zeigt (geboren 1570; regierte ab 1602 bis zu seinem Tod 1605). Der Numismatiker und ehemalige Leiter des Münzkabinetts Wolfgang Steguweit hatte der Stiftung Schloss Friedenstein Gotha das Porträt im vergangenen Jahr übergeben.

Der Vortrag beleuchtet Johann im historischen Kontext der ernestinischen Geschichte des 16. und 17. Jahrhunderts und stellt dessen vielfältige Bildüberlieferungen in Skulptur, Malerei und Buchgrafik sowie auf Münzen und Medaillen vor. Ein großformatiges Altarbild in der Margarethenkirche Gotha, geschaffen vom namhaften Weimarer Maler Christian Richter, zeigt ihn im Kreise seiner Großfamilie.

Auch wenn Herzog Johann vor seinem frühen Tod politisch kaum in Erscheinung treten konnte, so hat er mit seiner Gemahlin Dorothea Maria von Anhalt zumindest für reichen Kindersegen gesorgt. Unter den acht Prinzen begründete Ernst I. der Fromme (1601 – 1675) das Herzogtum Sachsen-Gotha im Jahre 1640.

Die Reihe der Schlossgespräche bietet der Freundeskreis Kunstsammlungen Schloss Friedenstein Gotha e. V. seit einigen Jahren in den Wintermonaten an. Für dieses Jahr sind erstmals acht Veranstaltungen geplant. Die öffentliche Reihe findet in Zusammenarbeit mit der Stiftung Schloss Friedenstein Gotha und der Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten statt. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT