Was die Landespolizeiinspektion Gotha vermeldete

0
406
Symbolbild: Markus Spiske/Pexels

Landkreis (red/ots, 28. August, Stand: 17 Uhr).

Eigentümliche Unfallflucht
Gotha. Gestern fuhr ein bisher Unbekannter gegen 12.45 Uhr mit einem Pkw Ford auf der Mohrenstraße Richtung Europa-Kreuzung.
Aus bisher ungeklärter Ursache geriet er auf die Gegenfahrbahn und kollidierte auf Höhe des ehemaligen ZOB mit einem Lkw, den ein 55-Jähriger fuhr.
Anstatt seine Pflichten als Unfallbeteiligter zu erfüllen, entfernte der unbekannte Mann die Kennzeichen von seinem Fahrzeug und flüchtete anschließend.
Er kann wie folgt beschrieben werden:

   - ca. 20 Jahre alt
   - kurze, schwarze Haare
   - dunkelgraue Jacke
   - schwarze Hose
   - schwarzer Rucksack

Am Ford und am Lkw entstand Sachschaden. Der Ford musste abgeschleppt werden. Zeugenhinweise nimmt die Polizei Gotha unter der 03621 781124 und der Bezugsnummer 0197915/2021 entgegen.

Raubüberfälle aufgeklärt
Gotha. Am Montag (24. August) gegen 21.30 Uhr wurde in der Eschleber Straße eine Tankstelle überfallen: Ein bis dato Unbekannter bedrohte das Personal mit einem waffenähnlichen Gegenstand und erbeutete so Bargeld, mit dem er unerkannt flüchten konnte.
Am Donnerstag kurz nach 6 Uhr passierte in einer Tankstelle in der Ohrdrufer Straße Vergleichbares, wobei der Täter jedoch keine Beute machen konnte und zu Fuß flüchtete. Die Flucht dauerte nur 15 min, da er durch die sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen im Bereich der Reinhardsbrunnerstraße/Cosmarstraße vorläufig festgenommen, wobei der 20-jährige Deutsche erheblichen Widerstand leistete.
Nach der Haftvorführung am Amtsgericht Gotha wurde ein Haftbefehl erlassen.
Die weiteren Ermittlungen u. a. wegen schwerer räuberischer Erpressung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte werden durch die Kriminalpolizei Gotha geführt.

Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT