Was die Landespolizeiinspektion heute meldete…

0
918
Die Landespolizeiinspektion in Gothas Schubertstraße. Foto: Rainer Aschenbrenner

Landkreis (red/ots, 16. September, Stand 15.30 Uhr)

Wenn der Suff den Verstand raubt
Gotha. Ein aggressiver Mann versuchte gestern mit Nachdruck, aufs Gelände der Agentur für Arbeit in der „Schönen Aussicht“ zu gelangen.
Dank des Sicherheitsdiensts konnte das verhindert werden, jedoch ließ sich der Mann nicht beruhigen.
Er versuchte anschließend, vor Ort geparkte PKWs zu beschädigen, was jedoch misslang.
Die hinzugerufenen Polizisten konnten den 53-Jährigen auch nicht beruhigen, vermutlich, weil er über 2,7 Promille intus hatte.
Er wehrte sich gegen die polizeilichen Maßnahmen und musste daher den Nachmittag im Gewahrsam der Polizei Gotha verbringen.
Da er die Beamten auch dort noch fortlaufend beleidigte, erwarten ihn jetzt mehrere Anzeigen.
Warum er so aufgebracht war, konnte bislang nicht ermittelt werden.

(Schreck)-Schuss ging nach hinten los
Gotha. Ein 41-jähriger amtsbekannter Mann sorgte heute gegen 9 Uhr in der Eschleber Straße für einen Polizeieinsatz.
Der Mann hatte eine Schreckschusswaffe dabei und feuerte in Richtung einer Hecke, als Polizisten in unmittelbarer Nähe waren. Die entwaffneten den 41-Jährigen.
Das missfiel einem 33-Jährigen, der sich einmischte.
Beide wurden letztlich zur Dienststelle in Gotha gebracht: sie hatten deutlich über 1 Promille im Blut.
Den 41-Jährigen erwartet jetzt ein Verfahren wegen des Verstoßes nach dem Waffengesetz. Die beiden Männer konnten die Polizeidienststelle im Laufe des Tages wieder verlassen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT