Aus dem Polizeibericht vom Pfingstsonntag (I)

0
333
Geht gar nicht – mit Drogen im Blut im Straßenverkehr. Symbolbild: Brandon Nickerson/Pexels

Landkreis (red/ots, 23. Mai, Stand 10 Uhr).

Unter Drogen unterwegs
Gotha. Am Freitag gegen 20.45 Uhr kontrollierten Beamte in der Waltershäuser Straße einen BMW-Fahrer. Der 33-Jährige servierte einen positiven Drogentest und musste sich einer Blutentnahme unterziehen.
Der Beifahrer, der der Halter des BMW war, zeigte sich mit den polizeilichen Maßnahmen augenscheinlich vertraut. Er wurde ebenfalls wegen Drogendelikten von zwei Staatsanwaltschaften gesucht.
Nach einem Kurzaufenthalt auf der Polizei in Gotha konnte er, seinem Fahrer gleich, wieder den Heimweg antreten.

Wild West in Gotha
Gotha. Am Samstag gegen 19 Uhr sollte ein 27-jähriger Quadfahrer kontrolliert werden.
Der verspürte darauf keine Lust und suchte das Weite. Dabei fuhr er in Schlangenlinien und auf der gesamten Fahrbahnbreite – wohl, um sich die Polizei vom Leibe zu halten.
Die Beamten behielten unterdes die Ruhe und fuhren in einem günstigen Moment an dem Quad ohne Kennzeichen vorbei.
Sie rechneten aber nicht damit, dass der Fahrer den Streifenwagen abzudrängen versuchte, als er sich auf gleicher Höhe befand. Dabei stieß der Fahrer gegen das rechte Vorderteil des Streifenwagens und verlor dabei sein linkes Hinterrad.
Abrupt blieb das Quad stehen und warf seinen Fahrer – wie ein bockiges Pferdchen – über den Lenker ab. Dabei verletzte sich der 27-Jährige leicht.
Die Beamten hatten nun leichtes Spiel mit dem Verkehrsrowdy. Bei der anschließenden Kontrolle wurde festgestellt, dass nicht nur das Quad nicht verkehrstüchtig und ohne Kennzeichen war, sondern der Fahrer auch keine Fahrerlaubnis besaß und zudem unter Einwirkung von Drogen stand.
Zu allem Überfluss fanden die Beamten weitere Drogen in seinem Rucksack.
Im Ergebnis dieser Spritztour sind mehrere Strafanzeigen mit einhergehenden polizeilichen Maßnahmen, ein beschädigter Streifenwagen und ein schrottreifes Quad als reife Leistung unüberlegten Handelns zu attestieren.

Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT