Polizeibericht Gotha – Zeugen gesucht

0
369
Die Landespolizeiinspektion Gotha. Foto: Rainer Aschenbrenner

Die Polizei informiert:

Unbekannte versuchen Fahrzeuge zu entwenden – Zeugen gesucht
Am Donnerstag, dem 12.08.2021 erhielt die Gothaer Polizei mehrere Mitteilungen über versuchte Fahrzeugentwendungen. In der Straße ‚Waidplatz‘ in Neudietendorf bemerkte ein Anwohner Donnerstagmorgen gegen 04.00 Uhr zwei Unbekannte, welche gerade versuchten, sein Quad zu entwenden. Als die Täter angesprochen wurden, ließen sie von ihrem Vorhaben ab und flüchteten. Ein 42-Jähriger stellte fest, dass sein Motorroller am Vormittag von seinem Gartengrundstück im Bereich der Auestraße in Neudietendorf entwendet worden war. Das Fahrzeug konnte kurze Zeit später in Ingersleben wieder aufgefunden und an den Eigentümer zurück gegeben werden. Ob ein Zusammenhang zwischen beiden Vorfällen besteht, ist derzeit Gegenstand der Ermittlungen. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei Gotha unter der Telefonnummer 03621-781124 zu melden (Bezugsnummer 0185532/2021).

Geschwindigkeitskontrolle
Am Donnerstagnachmittag des 12.08.2021 führten Polizeibeamte eine fünfstündige Geschwindigkeitskontrolle auf der B 88 zwischen Crawinkel und Ohrdruf durch. Bei über 600 gemessenen Verkehrsteilnehmern konnten 40 Verstöße gegen die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h (60km/h für Lkw) festgestellt werden. Die höchste Überschreitung betrug 142 km/h. Den betroffenen Fahrzeugführer erwarten ein empfindliches Bußgeld und Punkte in Flensburg.

Schlagring am Bahnhof Gotha sichergestellt
Ein nicht ganz übliches und zudem verbotenes Reiseutensil führte ein 32-jähriger Mann am Bahnhof Gotha mit sich. Die Person wurde am Donnerstag, dem 12.08.2021, auf dem Bahnsteig am Gleis 3 einer Befragung durch die Bundespolizei unterzogen. Im weiteren Verlauf händigte diese freiwillig den von ihr in einer Gürteltasche mitgeführten Verbotsgegenstand aus. Dieser wurde durch die eingesetzte Streife sichergestellt. Zu den Gründen, weshalb der Mann den Schlagring bei sich hatte, wollte er sich nicht äußern. Er wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen vor Ort entlassen. Auf eine Strafanzeige nach dem Waffengesetz muss sich der 32-Jährige nun einstellen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT