Ein Fahrer, zwei Verfolgungsjagden und viele Delikte

0
405
Die Landespolizeiinspektion in Gothas Schubertstraße. Foto: Rainer Aschenbrenner

Waltershausen/Gotha (red/ots, 23. November). Sonntag Nachmittag gegen 14.30 Uhr wollte die Polizei den Fahrer eines Audi A4 am Oberen Waldtor kontrollieren. Der schien darauf keine Lust zu haben, denn als die Beamten aus dem Funkstreifenwagen stiegen, fuhr er einfach los.
Die Beamten sputeten sich, wieder ins Auto zu kommen und folgten dem Flüchtigen, der auch Blaulicht und Sirene ignorierte.
Die Verfolgung führte u. a. durch die die Burgbergstraße. Weil das eine Sackgasse ist,  durchbrach der Ausreißer eine Baumhecke, was einigen Sachschaden erzeugte.
Dann floh er weiter, u. a. über einen Waldweg auf Höhe der Reinhardsbrunner Teiche bis auf die Landstraße 1026. Dabei mussten sich mehrere Fußgänger mit einem Sprung zur Seite retten, um nicht überfahren zu werden.
Schlussendlich konnte der rücksichtslose Fahrer entkommen.

Erste Ermittlungen ergaben, dass es die Kennzeichen gefälscht waren.

Die Polizei bittet nun jene Passanten, die gefährdet wurden, wie auch andere Zeugen, sich  bei der Polizei Gotha unter der Telefonnummer 03621 781124 mit Bezug auf die Vorgangsnummer 0275289/2020 zu melden.

Etwa zwei Stunden später fiel einer Streifenwagenbesatzung ein Pkw Audi A4 im Stadtgebiet Gotha auf, der auf die Beschreibung des Fahrzeugs aus Waltershausen passte. Am Pkw waren allerdings anderer Kennzeichen angebracht. Als man den Fahrer kontrollieren wollte, flüchtete er erneut. Nach einer Verfolgungsfahrt durch die Innenstadt Gothas hatte der Flüchtende in der Seebergstraße einen Unfall auf einem privaten Parkplatz. Dabei entstand Sachschaden an einer Umzäunung. Der 21-Jährige konnte vorläufig festgenommen werden.

Es stellte sich heraus, dass er keine Fahrerlaubnis besaß und unter Drogeneinfluss stand. Zudem war der Audi nicht zugelassen und die angebrachten Kennzeichen gestohlen. Im Audi fanden die Beamten diverse Betäubungsmittel  und jenes Kennzeichen, was am Auto war, als es in Waltershausen aufgefallen war.

Gegen den 21-Jährigen wurden Ermittlungsverfahren unter anderem wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, verbotenes Autorennen und weitere Delikte eingeleitet. Die Staatsanwaltschaft Erfurt bestätigte, dass er vorläufig festgenommen wurde. Der Beschuldigte wird heute dem zuständigen Haftrichter vorgeführt.

H&H Makler

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT