Schlag gegen Organisierte Kriminalität

1
366
Symbolbild: 4711018/Pixabay

Gotha (red/LKA, 16. Juni). Seit den frühen Morgenstunden sind Kräfte des  Landeskriminalamtes Thüringen (TLKA), des Zollfahndungsamt Dresden, der „Gemeinsamen Ermittlungsgruppe Rauschgift (GER)“ sowie der Staatsanwaltschaft Gera, Schwerpunktabteilung zur Bekämpfung der Organisierten Kriminalität, im Einsatz.
Sie fahnden in Thüringen sowie in den Bundesländern Schleswig-Holstein und Berlin in fünf Ermittlungsverfahren, die sich gegen zehn Beschuldigte richten.

Wegen des Tatverdachts des Handels mit Rauschgift im großen Stil in Verbindung mit dem Tatvorwurf der Geldwäsche sowie des Verstoßes gegen das Waffengesetz wurden 26 Wohn- und Geschäftsräume duchsucht. Dies geschah in den Landkreisen Erfurt, Gotha, Weimar, Saale-Orla, Saalfeld-Rudolstadt, Schmalkalden-Meiningen, Eisenach sowie in Schleswig-Holstein und Berlin.
Darüber hinaus werden fünf Haftbefehle vollstreckt. Die Beschuldigten sind deutsche Staatsangehörige im Alter von 26 bis 48 Jahren.

Zeitgleich führte die Kriminalpolizeiinspektion Saalfeld aufgrund eines eigenen Ermittlungsverfahrens wegen bandenmäßigen Handels mit Rauschgift ebenfalls Durchsuchungen durch. Das Ermittlungsverfahren der KPI Saalfeld steht in direktem Zusammenhang mit Ermittlungen des Thüringer Landeskriminalamtes. Dabei sollen zwei Haftbefehle vollstreckt werden. Bei den Beschuldigten handelt es sich um einen serbischen und einen deutschen Staatsangehörigen im Alter von 34 bzw. 26 Jahren.

In die groß angelegten Durchsuchung sind mehr als 500 Einsatzkräfte aus Thüringen und Spezialeinheiten aus anderen Bundesländern eingebunden. Ziel der Maßnahmen ist es Beweismittel und Vermögen wie zum Beispiel Fahrzeuge, hochwertige Gegenstände bzw. Mobiliar zu finden, die im Zusammenhang mit den Taten stehen.

Diese Maßnahmen richten sich v. a. gegen Beschuldigte aus der rechten Szene. Die Festnahmen fanden in Erfurt, in Saalfeld und im Saale-Orla-Kreis statt.
Bei 13 Objekten sind die Durchsuchungen abgeschlossen.
Bis dato wurden u. a. Mobiltelefone und Kryptohandys, eine größere Menge Bargeld, ein hochwertiger Pkw, eine Harley-Davidson, zwei hochwertige Uhren, einige PC bzw. Tablets, diverse Speichermedien, Sportbekleidung und Sportgeräte sowie eine kleine Menge Betäubungsmittel sichergestellt.
Außerdem fand man Anabolika, einige gefälschte Impfausweise, einen alten amerikanischen Streifenwagen sowie Kryptowährung in noch unbekannter Höhe.
Darüber hinaus wurden zwei Schreckschusswaffen und eine vermutlich scharfe Pistole samt Munition sichergestellt sowie Pfändungen von Konten von sechs Personen veranlasst. Zudem werden die Eigentumsverhältnisse von zwei Immobilien untersucht.
Aktuell werden richterliche Vorführungen der festgenommenen Personen organisiert.

Fliesenstudio Arnold

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT