Blue Volleys machen 20. Saisonsieg perfekt

0
361
So sehen Sieger aus. Foto: Blue Volleys/wm

Gotha (red/wm, 25. April). In ihrem letzten Saisonspiel gewannen die 2. Bundesliga-Volleyballer des VC Gotha beim GSVE Delitzsch mit 3:2 (-20;23;21;-20;12) und feierten damit ihren 20. Sieg in dieser Spielzeit.

Wenn der aktuelle Tabellenvierte beim Zwölften antritt, scheint die Favoritenrolle vergeben, so jedenfalls die Theorie. Doch in der Praxis mussten die Gäste aus Thüringen in Delitzsch ein hartes Stück Arbeit verrichten, um am Ende dieser Rolle gerecht zu werden.

Das Gothas Trainer Jonas Kronseder auch dieses letzte Spiel unbedingt gewinnen wollte, zeigte sich in der Startaufstellung. Mit Robert Werner, Elias Landsmann, Anselm Rein, Yann Böhme, „Clay“ Couchman, Felix Lesche und Libero Max Stückrad schickte er angesichts der Verletztenliste seine derzeit stärkste Formation auf das Feld.

Doch auch die Hausherren hatten sich zum Abschluss der Saison etwas vorgenommen und zeigten von Beginn an, dass man nicht gewillt war, die Punkte kampflos abzugeben.
Im gesamten 1. Satz lagen sie meist vorn. Schon relativ früh im Satz brachte Kronseder deshalb den jungen Len Spankowski für Landsmann auf Außen/Annahme. An der Situation änderte der Wechsel indes wenig. Delitzsch kämpfte, machte Druck beim Aufschlag und holte sich den 1 .Abschnitt nicht unverdient und am Ende sogar recht deutlich mit 25:20.

Im folgenden Satz beließ Kronseder Spankowski im Startsechser. Auf dem Spielfeld waren es aber weiter die Delitzscher, die meist mit ein paar Punkten führten. So ging es bis zum 12:13 als die Blue Volleys erstmals in Führung gingen. Inzwischen hatte man sich auf die besonderen Bedingungen in der engen und niedrigen Delitzscher Halle besser eingestellt. Mit 16:13 ging es in die zweite Technische Auszeit. Kurze Zeit später hatten die nie aufgebenden Gastgeber jedoch wieder ausgeglichen. Den Blue Volleys gelang es aber sich den Satz mit 25:23 zu sichern und auszugleichen.

Im 3. Abschnitt lagen dann die Gothaer von Beginn an vorn. Ihr Spiel wirkte jetzt souveräner, obwohl Delitzsch weiterhin stark dagegen hielt. Beim Stand von 19:14 für die Blue Volleys vollzog Kronseder einen Diagonalwechsel. Für Böhme und Rein kamen Bruno Bogatzki und Hannes Maisch in die Partie. Zwar konnte der Gymnasiale Sportverein nochmal etwas verkürzen, in Gefahr geriet der Satz für Gotha jedoch nicht mehr.

Wer glaubte, dass die Gothaer mit dieser 2:1 Satzführung im Rücken, das Spiel jetzt sicher nach Hause bringen würden, sah sich getäuscht. Delitzsch mobilisierte nochmal alle  Kräfte und konnte sich nach dem 25:20 über den Ausgleich freuen.

Im Tie Break zeigte dann aber  die Kronseder-Truppe, dass sie nicht ohne Grund im oberen Tabellendrittel liegt. Jetzt mit Maisch im Zuspiel zog man schnell auf 4:1 davon und verwaltete diesen Vorsprung danach abgeklärt. 15:12 für die Blue Volleys Gotha hieß es zum Schluss und die Gothaer hatten den angestrebten 20. Saisonsieg in der Tasche.

Das stellte auch Trainer Kronseder anschließend in den Vordergrund und sagte: “Wir haben hier vielleicht nicht unser bestes Spiel gemacht. Zudem hat Delitzsch heute auch echt gut gespielt. Am Ende zählt aber der Sieg. Von daher bin ich zufrieden, dass wir eine sehr gute Saison mit einem Sieg abgeschlossen haben.“

Als MVP auf Gothaer Seite wurde Diagonalangreifer Böhme gewählt. Für den Bundesliganeuling war es schon die achte Auszeichnung und damit liegt er derzeit auf dem vierten Platz in dieser Wertung.

Nach Abschluss ihrer Saison belegen die Blue Volleys zur Zeit noch den vierten Tabellenplatz. Da aber der TSV Mimmenhausen noch zwei Spiele zu bestreiten hat und nur zwei Punkte zurückliegt, wird es wohl an Ende ein dennoch ausgezeichneter 5. Platz werden. Mit diesmal 20 Saisonsiegen waren der VC Gotha  in sieben Jahren 2. Bundesliga nur im Aufstiegsjahr 2009/10 besser.

Blue Volleys Gotha mit: Werner, Spankowski, Landsmann, Böhme, Lesche, Couchman, Maisch, Rein, Stückrad, Bogatzki, Aßmann, Kummer und Niederlücke

Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT