Favorit Oldenburg setzt sich gegen Rockets durch

0
590

Für Niklas Wimberg ist das Spiel gegen die EWE Baskets Oldenburg etwas ganz Besonderes, er hat seit Wochen auf das Wiedersehen mit seinen alten Teamkollegen hingefiebert. Vor drei Wochen dann die Diagnose Tibiafraktur. Anstatt sich auf die anstehende Saison und das wichtige erste Heimspiel vorzubereiten, fand sich der Forward stattdessen in der Physio wider. So musste der 21-jährige dann von der Seitenlinie das Spiel beobachten.
Gegen den Vizemeister begannen die Raketen nervös, doch gleich der Dreipunktewurf von Andreas Obst zeigte, dass sich das Team nach der Niederlage gegen den MBC drei Tage zuvor viel vorgenommen hatte.
Im zweiten Viertel ließen sich die Raketen nicht abschütteln, kämpften beherzt.
Nach der Halbzeit zog der Favorit aus Oldenburg die Daumenschrauben an, konnte schnell mit 58:39 (24.) in Führung gehen. Doch die Mannschaft von Ivan Pavic gab sich nicht auf, setzte immer wieder offensive Nadelstiche wie durch Retin Obasohan (35.). Die Hausherren konnten wieder auf 10 Punkte verkürzen, konnten aber auch im vierten Viertel den Abstand nicht weiter verkleinern. Am Ende setzten sich die Donnervögel mit 94:74 (24:12; 22:25; 22:19; 26:18) durch.

Niklas Wimberg war trotz der Niederlage auf die Leistung seines Teams stolz: „Nachdem wir uns kaum ordentlich vorbereiten können, bin ich mit der Leistung der Jungs sehr zufrieden, wir haben uns gesteigert und uns in vielen Bereichen bereits verbessert.“

Head Coach Ivan Pavic: „Unsere jungen Spieler haben heute die gebotene Chance mit einem beherzten Auftritt genutzt. Die kleinen Fehler haben uns Punkte gekostet, diese wurden von einer erfahrenen Truppe wie den Oldenburgern eiskalt ausgenutzt. Wir müssen auch weiterhin mit Leidenschaft und Energie zu Werke gehen.“

MSB Kommunikation

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT