Rockets empfangen Gießen 46ers

0
503

Zu ungewohnter Zeit, am Dienstag den 6. Februar, gastieren die Gießen 46ers am 20. Spieltag um 19:00 Uhr in der Messe Erfurt. Telekom Sport überträgt die Partie live. Das Trikot des Spieltages wird von BMW Langenhan präsentiert.

Die Rockets haben das Hinspiel noch in sehr guter Erinnerung, konnte in Gießen der historische erste Saisonsieg in der easyCredit-BBL gefeiert werden. Mit gerade einmal neun, darunter zwei angeschlagenen Spielern schaffte das Team von Ivan Pavic die große Überraschung.

Seitdem hat sich bei den Gießenern viel getan. Mit mittlerweile neun Siegen haben sich die Hessen Richtung Playoff-Plätze geschoben. Nur zwei Erfolge trennen vom achten Tabellenplatz. Gegen alle direkten Konkurrenten (BG Göttingen, Basketball Löwen Braunschweig, Science City Jena und WALTER Tigers Tübingen) konnten die Hessen bislang gewinnen, zuletzt musste man sich denkbar knapp gegen die Vizemeister, die EWE Baskets Oldenburg, geschlagen geben (95:99).

Vor allem John Bryant ist der überragende Akteur bei den Hessen. Der Big Man brach erst vergangene Woche im Duell gegen Center-Kollege Rasid Mahalbasic den Liga-Rekord von Dennis Wucherer, erzielte 38 Punkte, 14 Rebounds und 3 Assists sowie 2 Blocks.
Zweimal wurde der US-Amerikaner bereits als MVP in der easyCredit-BBL gekürt, auch dieses Jahr zählt er zu den Favoriten. Der 30-jährige kennt die Liga bestens, stand bereits bei ratiopharm Ulm und Bayern München unter Vertrag. Im Schnitt erzielt Bryant 16,3 Punkte und holt überragende 10,5 Rebounds.

Fünf weitere Spieler bei den 46ers scoren zweistellig. Eine auffällige Saison spielt vor allem Darwin Davis. Der Point Guard steuert 14,0 Punkte pro Partie bei und verteilt die meistens Assists bei den Gießenern.

Andreas Obst wird auf seinen ehemaligen Klub treffen, vergangene Saison ging der 21-jährige für die 46ers auf Korbjagd. „Ich kenne noch viele Spieler aus meiner Zeit in Gießen. Dennoch steht die sportliche Leistung im Vordergrund, wir müssen defensiv besser arbeiten und weniger zulassen.“

Für die Raketen geht es nach zuletzt drei Niederlagen um wichtige Punkte im Kampf um den Abstieg.
Neuzugang Ferdinand Zylka wird zum ersten Mal im Kader der Profi-Mannschaft stehen. Weiterhin nicht mitwirken kann Guard Dino Dizdarevic, der aufgrund von Problemen an der Achillessehne ausfällt. David Taylor knickte am Wochenende im Training um. Eine genaue Diagnose steht noch aus, sein Einsatz ist fraglich.

Head Coach Ivan Pavic: „Gießen hat sich im Saisonverlauf deutlich gesteigert. Das Team steht für einen schnellen und offensiven Spielstil. Ich erwarte eine intensive Partie.“

The Londoner - Gotha

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT