Meldungen der Landespolizeiinspektion

0
1348
Foto: Tim Reckmann/pixelio.de

Landkreis (red/ots, 22. August, Stand 10.45 Uhr)

Reifenplatzer mit fatalen Folgen
Warza. Am Samstag gegen 23 Uhr verlor ein 55-jähriger Mähdrescherfahrer auf der K 4 zwischen Warza und Bufleben aufgrund eines Reifenschadens die Kontrolle über sein Gefährt und kollidierte mit einem ca. 8 m hohen Baum.
Verletzt wurde der Fahrer nicht.
Am Mähdrescher entstand Schaden von ca. 15.000 Euro.
Der Baum musste durch die Feuerwehr gefällt werden, der Schaden an ihm wurde auf ca. 1.000 Euro geschätzt.
Für die Bergung wurde die Straße voll gesperrt.

Zu forsch in die Kurve
Friedrichroda. Am Samstag gegen 11 Uhr fuhr ein 55-Jähriger mit seinem Subaru aus Richtung Friedrichplatz und wollte in die Untere Bachstraße einbiegen, geriet aber zu weit nach links.
Die Folge war, dass er mit dem Dacia eines 48-Jährigen kollidierte.
Der Geschädigte und ein weiterer Zeuge gaben an, dass der Fahrer des Subaru sehr schnell unterwegs gewesen sein soll.
Im Dacia wurde die Beifahrerin leicht verletzt.
Der Sachschaden wird auf ca. 5.000 Euro geschätzt.
Neben der Polizei war auch ein Rettungswagen vor Ort.

E-Bike manipuliert, Fahrerin unter Drogen
Gotha. Am Samstag gegen 16 Uhr fiel einer Streifenwagenbesatzung am Bertha-von Suttner-Platz eine 35-Jährige auf, die mit einem E-Bike unterwegs war.
Den Polizeibeamten war nicht entgangen, dass das E-Bike schneller als 25 km/h fuhr und daher offensichtlich manipuliert worden war, wie die Kontrolle bestätigte.
Die Fahrerin hatte zudem keinen Führerschein und auch ein Drogentest war positiv.
Nach erfolgter Blutentnahme und dem Rückbau der Manipulationsvorrichtung durfte die Frau wieder ihrer Wege gehen.
Eine Anzeige wurde dennoch gefertigt.

Vorfahrt missachtet – Crash verursacht
Gotha. Am Freitag gegen 13:20 Uhr übersah eine 59-jährige Fahrerin eines Hyundai an der Kreuzung Gadollastraße/18. März Straße einen 65-jährigen Fahrradfahrer, der die Vorfahrt hatte.
Es kam zum Zusammenstoß und der Radfahrer stürzte.
Er wurde nach ersten Angaben nur leicht verletzt.
Neben einem Rettungswagen kam auch ein Notarztwagen zum Einsatz.
Der Schaden am E-Bike und dem PKW wird auf ca. 4.000 Euro geschätzt.

Handy-App-Alarm verhinderte Diebstahl
Sonneborn. Am Freitag gegen 8 Uhr bekam ein 56-Jähriger via Handy-App die Info, dass sein Fahrrad in Bewegung gesetzt wurde, obwohl er es in der Firma am Fahrradständer angeschlossen hat.
Dank der sofortigen Information der Polizei wurde mit Unterstützung der Autobahnpolizei ein Transporter mit dem entwendeten E-Bike im Wert von 3.000 Euro auf dem Autobahnrastplatz Eichelborn festgestellt.
Die beiden slowakischen Fahrzeuginsassen wurden vorläufig festgenommen.
Bei der Fahrerin wurde eine Blutentnahme durchgeführt, da ein Drogentest positiv war. Das E-Bike konnte am späten Nachmittag dem Besitzer unversehrt übergeben werden.
Die beiden Diebe wurden nach Abschluss der Ermittlungen entlassen.
Der Chef der Beiden musste aus Bratislava anreisen, um den Firmentransporter wieder zu übernehmen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT