Beteiligung ergab rund 900 Hinweise zum Radverkehr

2
636
Radfahren wird immer beliebter. Foto: Rainer Aschenbrenner

Landkreis (red, 20. Januar). Die Online-Bürgerbeteiligung zum Radverkehrskonzept des Landkreises Gotha ist auf große Resonanz gestoßen.

Vom 7. Dezember 2020 bis 3. Januar 2021 hatten Interessierte die Möglichkeit, auf einer speziellen Webseite ihre Vorschläge zum künftigen Radverkehr zwischen Fahner Höhe und Rennsteig einzureichen.

Insgesamt nutzten 489 Bürgerinnen und Bürger die Chance und gaben 892 Meldungen ab.

Im besonderen Maße wurden Meldungen zu neuen Verbindungen eingetragen, aber auch Verbesserungsvorschläge für bestehende Verbindungen sowie Gefahrenstellen wurden zahlreich abgegeben.

Alle eingegangenen Meldungen wurden anonymisiert veröffentlicht und können online eingesehen werden unter

Die Bestandsdatenanalyse ist mit Ende der Bürgerbeteiligung nun weitgehend abgeschlossen. Zuvor wurden bereits Unfälle mit Beteiligung von Radfahrenden und Pendlerpotenziale in der Region analysiert.

Im nächsten Schritt wird das beauftragte Planungsbüro die Meldungen der Onlinebeteiligung bei einer Vor-Ort-Befahrung sichten.

Im Oktober 2021 soll das Konzept fertig gestellt sein. Das Ergebnis stellt ein ganzheitliches und durchgängiges Radverkehrsnetz mit entsprechenden Maßnahmenvorschlägen dar.

Seit November 2020 erarbeitet der Landkreis Gotha ein neues Radverkehrskonzept. Es soll den Grundstein für die Radverkehrsförderung des Landkreises in den kommenden Jahren legen.

H&H Makler

2 KOMMENTARE

  1. Hallo, leider öffnet sich die beschriebene Ergebnissseite der Online-Beteiligung. Wenn man den Punkt aus dem im Text hinterlegten URL-Link entfernt, klappt es.
    Grüße

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT