Das Kaufhaus Moses unterstützt Tom Starke aus Gotha bei seinen Auslandsplänen

0
303
Foto: Bernd Seydel

Wie man sich seinen Frankreichtraum erfüllt

„Wenn junge Menschen eine Idee vom Leben haben und sich dafür engagieren, dann beeindruckt mich das.“ Robert Luhn, Geschäftsleiter vom Erlebniskaufhaus Moses in Gotha, lernte Tom Starke (18) kennen, als dieser sein neues Projekt vor Geschäftsleuten vorstellte. Tom möchte für elf Monate nach Avignon, um dort an einer Waldorfschule zu helfen – also als Junge für alles, berichtet die Moses Gotha GmbH & Co.KG.

Wie manche junge Menschen bewegte auch Tom Starke nach seinem Abitur an der Gothaer Arnoldischule die Frage, welche Richtung er seinem Leben geben will. Er ist jung und hat Initiative. Seine Verbundenheit zu Frankreich ist nicht neu. Schon mehrmals war er dort, spricht ziemlich gut Französisch. Er lebt in Gotha, aber es zieht ihn in die Welt. Doch so ein Plan bedarf finanzieller Mittel.

Robert Luhn sah sofort Parallelen zu seinem eigenen Werdegang. „Auch ich wollte die Welt kennenlernen. Mich verschlug es nach Tel Aviv.“ Er freut sich über junge Menschen, die Lust auf die Fremde haben – und die für ihre Pläne kämpfen.

Siebzig Prozent seiner Kosten für die Zeit in Frankreich bekommt Tom Starke über ein europäisches Stipendium. Aber es blieb ein Rest von 2.800 Euro, den er selbst finanzieren muss. Er war sich nicht zu schade, dafür im Einzelhandel zu jobben. Trotzdem blieb eine Finanzierungslücke. Also trat er an Unternehmer heran, stellte sein Projekt vor – und gewann die Herzen. Robert Luhn gab 500 Euro dazu – andere taten es ihm gleich.

„Als Unternehmer weiß ich“, so Robert Luhn, „dass der Erfolg immer von den Menschen, ihrer Qualifikation und ihrer Eigeninitiative abhängt.“ Das sei auch der Grund, warum das Moses in diesem Herbst sechs neue Azubis einstellt. „Wir haben viele neue Pläne“, lacht Luhn. Ob er allerdings Tom Starke für den Einzelhandel begeistern kann, ist eher ungewiss. Der möchte lieber nach seiner Frankreichzeit, die am 27. August startet, ins Bildungswesen. Wie genau, das wird er im nächsten Jahr herausfinden.

MSB Kommunikation

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT