Flughafen Erfurt-Weimar nicht in Frage gestellt

0
229

Erfurt/Gotha (red, 15. Februar) Der verkehrspolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion Thüringen, Lutz Liebscher, ist irritiert über die wiederholte Infragestellung des internationalen Verkehrsflughafens Erfurt-Weimar durch die Thüringer Grünen-Fraktion: „Wer die Bedeutung des Flughafens für die regionale Wirtschaft nicht sehen will, muss schon beide Augen kräftig zukneifen.“

Große internationale Wirtschaftsansiedlungen wie etwa am Erfurter Kreuz würden in dem Umfang nicht stattfinden, bestünde nicht eine unmittelbare Anbindung an einen internationalen Verkehrsflughafen, so Liebscher weiter. „Wer den Flughafen schlechtredet, gefährdet nicht nur die ca. 180 Jobs am Standort, sondern eben auch jene im Zusammenhang mit großen, internationalen Wirtschaftsansiedlungen!“

Es schade dem Wirtschaftsstandort Thüringen nachhaltig, sollten man versuchen, am Flughafen ein Exempel zu statuieren. Auf dem Flughafengelände ließen sich schon jetzt im Bestand ein riesiger Solarpark integrieren. Solche Ansätze sollten geprüft und befördert werden, um Wirtschaft und Ökologie in Einklang zu bringen, und nicht gegeneinander auszuspielen.

„Wir sind sehr dabei, wenn es darum geht, eine ökologische Politik für Thüringen voranzutreiben. Aber bitte keinen verkürzten Öko-Populismus im aufkommenden Wahlkampf!“, so Liebscher abschließend.

MSB Kommunikation

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT