„Goldene Schärpe“: Jugend-Wettbewerb vor der malerischen Kulisse der Thüringeti

0
632
Crawinkels Bürgermeister Heinz Bley startet zum Sporttest. Foto: Thüringeti

Crawinkel (red, 19. Juni). Das einzigartige Umwelt- und Naturschutzprojekt Thüringeti, in dem rund um Crawinkel 600 Pferde und 300 Rinder auf einer Fläche von 2.500 Hektar ganzjährig unter freiem Himmel leben, sieht auch 2021 eine ganze Reihe von Veranstaltungen vor – darunter die traditionsreiche Nachwuchsprüfung „Goldene Schärpe“ und die international bekannte Thüringeti-Auktion.

Unbestrittener Höhepunkt in der diesjährigen Saison: die renommierte Nachwuchsveranstaltung „Goldene Schärpe“. Die von Heinz Bley und seiner Familie betriebene Anlage in Thüringen öffnet vom 8. bis 11. Juli ihre Tore, um talentierte Nachwuchsreiter willkommen zu heißen.

Einmal mit dem eigenen Pferd durch das malerische Gelände der Thüringeti galoppieren, dabei die frei lebenden Pferde und Rinder beobachten – dies ist sicherlich ein einzigartiger Moment für die jungen Talente im Sattel, die an der „Goldenen Schärpe“ teilnehmen.

Dass die Nachwuchsreiter vor dieser besonderen Kulisse um den Sieg kämpfen dürfen, ist jedoch eher einem Zufall zu verdanken: Der ursprüngliche Ausrichter musste kurzfristig absagen und so sprangen Heinz Bley und sein Team kurzerhand ein. Damit beherbergt die Thüringeti in diesem Jahr, wie auch schon 2012 und 2018, eine der ältesten Bundesveranstaltungen im Bereich der Nachwuchsförderung. Das Sahnehäubchen: Niemand Geringeres als Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow übernimmt die Schirmherrschaft für die „Goldene Schärpe“ in Crawinkel.

Ab 8. Juli werden die Teilnehmer in der Thüringeti mit ihren Sportpartnern und Familien anreisen. Die Grundlage des Wettkampfes, die E-Dressur, werden die Teilnehmer am Freitag ab 11 Uhr legen. Nachdem die Pferde das erste Mal ihr Können unter Beweis gestellt haben, werden die Reiter in einem Fitnesstest um 17 Uhr, mit Weltstar Sven Fischer ihre  Ausdauer bei einem Ausdauerlauf durch Crawinkel demonstrieren.
Weiter geht es am Samstag mit der Königsdisziplin, dem Geländeritt der Klasse E ab 11 Uhr.
Vor diesem Hauptbestandteil zeigen die Reiter bereits um 8 Uhr ihr theoretisches Wissen in einer Theorieprüfung rund um das Pferd und den Sport, den sie ausüben.
Der traditionelle Länderabend wird den Samstagabend abschließen.
Am Sonntag müssen die Pferde den Richtern vorgestellt werden zur Kontrolle des Gesundheitszustandes und Überprüfung der Kondition der vierbeinigen Partner. Erst danach wird das entscheidende Stilspringen Klasse E ab 10 Uhr bestritten.
Um 15 Uhr ist das Spektakel dann wieder vorbei und die neuen deutschen Meister in dieser Leistungsklasse können in einer großen Siegerehrung bejubelt werden.

H&H Makler

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT