Möbisburger Keramik im Mühlburg-Gewölbe

0
1001

Mühlberg (red, 24. Juni). Morgen Abend wird auf der Mühlburg zu Mühlberg eine neue Ausstellung eröffnet. Im Gewölbekeller sind Gebrauchskeramik wie auch fantasievolle Kunstwerke aus der Möbisburger Töpfermühle zu sehen.
Damit endet auch im Ortsteil der Gemeinde „Drei Gleichen“ die Pandemie-Durststrecke in Sachen Kultur.
Bürgermeister Jens Leffler jedenfalls zeigte sich erleichtert, dass es wieder mehr Leben auf der Burg und im Ort samt der Kulturscheune geben wird.
Wolfgang Leyh hatte sich in den Kopf gesetzt, die Möbisburger zu überzeugen, nach Mühlberg zu kommen. Er und Eva Kochlett aind die guten Geister der Kulturscheune, die es nun bald seit 22 Jahren gibt – daher gehört auch das „Bespielen“ der Ausstellungsräume auf der Burg zu den Aufgaben der beiden.
Das Gewölbe der Burg hatte bisher Dauerausstellungen Raum gegeben. Jetzt sollen wechselnde Angebote mehr Interessenten anlocken.
Maximilian Moser, der zum Team der Möbisburger Töpfermühle gehört und dort der Mann für alle Fälle ist, hatte nach dem Antrittsbesuch von Wolfgang Leyh in Möbisburg das Gewölbe begutachtet und war ganz angetan: „Eine schöne Möglichkeit, unsere Produkte zu präsentieren.“
Zu sehen sind die Keramiken bis Oktober.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT