NABU: Wird die Stadttaube Vogel des Jahres 2021?

0
353
Grafik: NABU

Jena/Gotha (red/je, 12. November). Seit vier Wochen läuft die Vorwahl zum Vogel des Jahres 2021. Laut NABU Thüringen gibt es im Freistaat über 1.600 bestätigte Nominierungen für einen Lieblingsvogel.

Auf Platz eins konnte sich bis jetzt die Stadttaube behaupten. Die weiteren Plätze werden belegt von Feldlerche, Goldregenpfeifer, Rauchschwalbe, Rotmilan, Blaumeise, Eisvogel, Rotkehlchen, Gartenrotschwanz und Kiebitz. Diese ersten zehn Plätze sind besonders interessant, denn nur diese Vogelarten nehmen an der Stichwahl in fünf Wochen teil.

„Überrascht haben uns vor allem die Platzierungen von Stadttaube und Goldregenpfeifer. Dies liegt sicherlich an den engagierten Wahlkampfteams, die die diese beiden Arten hinter sich stehen haben, denn in Thüringen sieht man Goldregenpfeifer höchstens während der Vogelzugzeiten. Wenige hunderte machen dann Rast auf unseren Feldern“, berichtet Klaus Lieder, ein Vogelexperte des NABU Thüringen. „Der Rest der ersten zehn Kandidaten ist ein Mix aus beliebten Gartenvögeln wie Rotkehlchen und Blaumeise sowie Feldvogelarten beispielsweise Feldlerche und Kiebitz, die einen alliierenden Rückgang zu verzeichnen haben und dringend unseren Schutz brauchen.“ Studien belegen einen signifikanten Rückgang bei Feldvögeln: Einseitige „Allerweltsarten“ wie Kiebitz, Rebhuhn und Feldlerche sind in Agrarlandschaften bundesweit deutlich seltener anzutreffen als noch vor wenigen Jahren.

Über die Wahl
Schon seit 1971 küren NABU und LBV den „Vogel des Jahres“. Bislang entschied eine Runde von Expert*innen, wer den Titel tragen darf.  Zum 50. Jubiläum ist alles anders! Erstmals entscheiden alle Menschen in Deutschland gemeinsam, welche Art „Vogel des Jahres“ wird.

Noch bis zum 15.12. 2020 stehen alle in Deutschland brütenden Vögel und die wichtigsten Gastvogelarten zur Wahl. Die zehn Kandidaten mit den meisten Stimmen gehen als Favoriten in die Hauptwahl. Ab dem 18. Januar 2021 geht es dann um den Titel: Wer wird Vogel des Jahres 2021? Die Top 10-Kandidaten stellen sich einer Stichwahl. Am 19. März steht fest, wer die meisten Stimmen erhalten hat und damit der erste öffentlich gewählte Vogel des Jahres ist.

Mitmachen
Jeder kann einmal pro Vogel abstimmen, jedoch auch mehreren Vögeln je eine Stimme geben. Für den Wahlkampf des Lieblingsvogels gibt es einen „Wahl-Generator“. Mit Hilfe des Generators ist es möglich ein Wahlplakat zu entwerfen und seine Nachbar*innen, Freund*innen oder die Familie einzuladen, um den Vogelfavoriten ebenfalls zu unterstützen.

Nähere Infos hier oder azf der Homepage www.NABU-Thueringen.de

Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT