Scherflein für das Geläut der Marienkirche

0
167
Maria Schlegel (r.) und Mario Voigt (M.) vom Gemeindekirchenrat freuen sich über die kleine Zuwendung, die Uwe Kallenbach, Adrian Weber, Christel Gehrhardt und Andreas König (v. l.) symbolisch überreichten. Foto: privat

Ohrdruf (red, 13. Juni). Im Ortsteil Crawinkel müssen die Glocken der Marienkirche derzeit schweigen, weil deren stählernes Joch in die Jahre gekommen ist und Risse aufweist.
Damit sie nicht unter den Schwingungen der tonnenschweren Stahlglocken größer werden und um das Risiko eines Absturzes zu vermeiden, geht die verantwortliche Kirchgemeinde auf Nummer sicher und strebt die Erneuerung des Jochs an.
Für dieses Projekt, das immerhin mit rund 7.500 Euro veranschlagt wird, bitten die Crawinkler Kirchenältesten öffentlich um Unterstützung.
Die CDU-Stadtratsfraktion Ohrdruf trägt ein kleines Scherflein bei und hat 100 Euro aus den Sitzungsgeldern für diesen guten Zweck gespendet.
Das Quartett drückt fest die Daumen, dass die Stahlglocken im Turm der Marienkirche hoffentlich bis Jahresende wieder erklingen können und ein ganz wichtiges akustisches Stück Lebensqualität bis Weihnachten wieder zurückkehrt.

Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT